Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
BBT eilt von Sieg zu Sieg

NBBL BBT eilt von Sieg zu Sieg

Das BBT Göttingen stürmt in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) von einem klaren Sieg zum nächsten. Auch die U 19 der MBC Junior Sixers des Mitteldeutschen BC aus Weißenfels war den Göttingern am Freitagabend nicht gewachsen.

Voriger Artikel
1500 Fans feiern Göttinger Standardformationen
Nächster Artikel
Team Göttingen verliert knapp 2:3

Hat sogar noch ein Lächeln für die Kamera übrig: Der BBTer  Aaron Donkor (rechts), hier gegen Henry Volkert, markiert gegen die MBC Junior Sixers aus Weißenfels 13 Punkte.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Durch einen deutlichen 82:60 (56:52, 38:35, 25:14)-Erfolg setzte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Förster mit einer perfekten Siegbilanz von 3:0 an die Spitze der Division Ost.

In der vergangenen Saison startete das BBT ebenfalls mit drei Siegen und stieg letztlich ab, doch ein böses Omen will Förster im erneut optimalen Start nicht sehen. „Ich vergleiche das aktuelle Team nicht. Wir haben Charakter und blicken lediglich auf uns“, sagte der Coach. Den angesprochenen Charakter mussten die Gastgeber gegen einen hartnäckigen Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Plätze mehrfach beweisen. Das letztlich deutliche Resultat verdankte das BBT seinem starken Abschlussviertel, das mit 26:8 gewonnen wurde.

Nach einem dominanten Auftaktviertel wiegten sich die Hausherren und die rund 200 Zuschauer  in vermeintlicher Sicherheit. Die Ostdeutschen kämpften sich aber schnell wieder heran. Gegen die solide Zonen-Verteidigung des MBC hatten die Rot-Weißen und ihr bis dato überragender Guard Aaron Donkor Probleme. „Das ist unsere Achillesferse. Am Spiel gegen eine Zone müssen wir arbeiten“, bemerkte Förster.

Auch defensiv haderte der 35-Jährige im zweiten Spielabschnitt mit seiner Fünf. Die Weißenfelser verkürzten mit vier völlig offenen Drei-Punkte-Würfen zur Halbzeit auf 38:35.

Auch unmittelbar nach dem Seitenwechsel blieb der Gast stets in Schlagdistanz, während das BBT sich zu verfrühten Abschlüssen hinreißen ließ. Doch dann schlug die Stunde von John Hackmann: Der rothaarige US-Austauschschüler netzte vier Dreier ein. Eine Gala, auf die selbst die kämpferisch extrem starken Gäste nicht mehr antworteten.

Und trafen die Göttinger Distanzschützen um Hackmann und Andrew Onwuegbuzie einmal nicht, räumte Forward Nick Boakye mit 16 Rebounds, davon sechs am offensiven Brett, jegliche Zweifel an einem weiteren Comeback der Sixers aus. „Ich hatte auch in den engen Spielphasen nie das Gefühl, dass wir verlieren“, resümierte Trainer Förster. Dass gegen einen körperlich robusteren Widersacher die Rebounds mit 44:35 gewonnen wurden, freute ihn besonders.

BBT : Hefele (3 Punkte), Onwuegbuzie (15), Konopka (1), Hackmann (15), Boakye (17), Donkor (13), Sprung (8), von Richthofen (10).

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Basketball-Regionalliga

Die Niederlagenserie des ASC 46 in der 1. Basketball-Regionalliga hat sich auch in der Hauptstadt fortgesetzt. Bei Alba Berlin unterlagen die ersatzgeschwächten Königsblauen mit 53:65 (27:34).

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen