Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
BG 74 jetzt schon Dritter

Damen-Basketball BG 74 jetzt schon Dritter

Der Veilchen-Express gewinnt in der 2. Damenbasket-Bundesliga immer mehr an Fahrt. Mit dem hart erkämpften 57:53 (43:43, 29:31, 15:21)-Erfolg bei den Phoenix Hagen Ladies, dem vierten Sieg in Folge, kletterte die BG 74 auf den dritten Platz und ist damit erster Verfolger des Spitzenduos Chemcats Chemnitz und ASV Moabit Berlin.

Voriger Artikel
VSG ASC festigt ihre Spitzenposition
Nächster Artikel
Tuspo Weende feiert Heimsieg gegen Salzdahlum

Nele Aha

Göttingen. Die Mannschaft von Coach Jennifer Kerns fiebert jetzt dem Gipfeltreffen am kommenden Sonntag in der heimischen FKG-Halle entgegen. Um 16 Uhr empfängt sie dort den Erstliga-Absteiger und ungeschlagenen Tabellenführer aus Chemnitz. „Das wird für uns die größte Herausforderung der Saison“, freut sich Kerns.

Bevor der als Pflichtsieg apostrophierte Erfolg beim Tabellenzehnten unter Dach und Fach war, mussten sich die Göttingerinnen allerdings mächtig strecken und ihre ganze Kampfkraft in die Waagschale werfen. „Hagen hat viele gute junge Spielerinnen, die enorm schnell sind und unglaublich aggressiv verteidigen“, verdeutlichte die BG-Trainerin, warum sich ihr Team in der Anfangsphase schwer tat und bis zur Halbzeit einem Rückstand hinterherlief.

Matchwinnerinnen Grudzien und Lücken

„Es war die ganze Zeit über kein schönes, aber ein spannendes, weil sehr enges Spiel, das wir zunehmend besser in den Griff bekamen, nachdem wir auf Zonen-Verteidigung umgestellt hatten“, schilderte Kerns den weiteren Verlauf. Aus der kompakt und sehr engagiert auftretenden Veilchen-Mannschaft hob sie besonders Spielmacherin Nele Aha hervor: „Sie dominierte vor allem in der Defensive, war Führungsspielerin und verlieh unserem Spiel wichtige Impulse.“ Zu Matchwinnerinnen avancierten indes Klaudia Grudzien und Jana Lücken. Sie markierten die letzten neun Punkte für die Gäste und stellten damit den knappen Sieg sicher.

BG 74: Aha (1Punkt/3 Rebounds/1 Assist), Daub (2/2/0), Dobroniak, Grudzien (14/8/6), Hirmke (2/2/1), Lücken (10/6/0), Müller (9/1/0), Peterson (13/7/0), Thüring (2/0/0), vom Hofe (2/1/0), Wenke (2/0/0).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen