Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
BG 74 weiter im Tabellenkeller

2. Basketball-Regionalliga BG 74 weiter im Tabellenkeller

Den Basketballern der BG 74 ist der Befreiungsschlag in der 2. Regionalliga knapp misslungen. Beim Tabellenfünften Bürgerfelder TB unterlag die Mannschaft von Trainer Mahmut Ataman zum Auftakt der Rückserie nach beherztem Kampf mit 74:77 (43:33) und ist als Neunter – punktgleich mit dem Vorletzten MTV Schandelah und Schlusslicht VfL Hameln (alle vier Punkte) – weiter stark abstiegsgefährdet.

Voriger Artikel
Formations-Tänzer begeistern 700 Zuschauer in S-Arena
Nächster Artikel
Mit Sieg in Rückrunde
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Die Veilchen, angeführt von Max Rosenberg (26 Punkte) und Kapitän Julian Schmidt (20), erwischten einen Superstart und setzten sich bis zur Halbzeit auf 43:33 ab. Doch im dritten Viertel verloren die Gäste zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen und bekamen die wurfstarken Bürgerfelder Fastje (26) und Tummescheit (22) nicht in den Griff.

Ende des dritten Viertels hatte Bürgerfelde den Rückstand aufgeholt, lag mit 57:56 in Front und behauptete den knappen Vorsprung bis zum Schluss. – Punkte BG 74: Artmann (2), Gießler (9), Lochter (9), Özbas (8), Rosenberg (26), Schmidt (20).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Veilchen Tabellenvierter

„Das war für uns ein immens wichtiger Sieg und nach der Niederlage gegen Chemnitz ein richtiger Befreiungsschlag“, freute sich Jennifer Kerns, Coach des Damenbasketball-Zweitligisten BG 74, über den hart erkämpften 75:70 (66:49, 36:36, 15:15)-Erfolg bei Verfolger Quakenbrück Dragons.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen