Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
BG-Damen: Doping-Analyse bei Klaudia Grudzien positiv auf Marihuana

2. Bundesliga BG-Damen: Doping-Analyse bei Klaudia Grudzien positiv auf Marihuana

Geschockt von der Dopingsperre Klaudia Grudziens sind die Zweitliga-Basketballerinnen der BG 74. Per Mail hatte die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Basketball Bundes (DBB) der Centerin am vergangenen Donnerstag mitgeteilt, dass sie für vier Monate – vom 6. März bis 5. Juli und damit über das Saisonende hinaus – von jeglichem Spielbetrieb ausgeschlossen ist.

Voriger Artikel
Handball-Verbandsliga: Siebter Saisonsieg der HSG Plesse-Hardenberg
Nächster Artikel
Tischtennis: SG Rhume sichert sich Bezirkspokal

Steht zu ihrem Fehler: Klaudia Grudzien muss eine viermonatige Dopingsperre absitzen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die Auswertung einer Dopingkontrolle nach dem Heimspiel gegen TK Hannover am 16. Dezember 2012 habe ergeben, dass die Göttingerin Marihuana konsumiert habe. „Klaudia hat ihre Mails erst am Freitag gecheckt und mich sofort informiert. Beim Training am Sonnabendmorgen haben wir es der Mannschaft gesagt, die darüber entsetzt und gleichzeitig sehr traurig war“, erzählt BG-Coach Jennifer Kerns.

Trotz ihrer 22 Jahre sei Grudzien, beste Rebounderin und zweitbeste Werferin der Veilchen, für die jungen Spielerinnen ein großes Vorbild. „Klaudia ist Führerin und emotionaler Mittelpunkt des Teams. Sie schafft es wie keine sonst, die anderen mitzureißen und zu motivieren“, erläutert Kerns deren Bedeutung im Mannschaftsgefüge.

Die Trainerin macht keinen Hehl daraus, dass sie über Grudziens Fehlverhalten verärgert ist, hält ihr aber zugute, dass sie es sofort zugegeben habe, die volle Verantwortung übernehme und die Konsequenzen ohne Wenn und Aber akzeptiere.

Animiert von Freunden bei einer Party

„Ebenso wie wir hält auch sie die Strafe für angemessen. Klaudia hat mir versichert, dass es das erste Mal war, dass sie einen Joint geraucht hat – animiert von Freunden bei einer Party –, dass es ihr sehr leid tut und es ihr nicht noch einmal passieren wird. Ich kenne Klaudia als sehr verantwortungsbewusste junge Frau und glaube ihr das“, versichert Kerns.

„Junge Menschen machen halt Fehler und treffen falsche Entscheidungen . Es liegt in unserer Verantwortung, ihnen zu helfen und sie auf den richtigen Weg zurückzuführen.“ Bei der Sitzung von BG-Geschäftsführung und Beirat am morgigen Mittwoch will Kerns dafür plädieren, Grudzien nicht zusätzlich zu bestrafen und auf Sanktionen von seiten des Vereins zu verzichten.

Wolfgang Hilgert, Vizepräsident Leistungssport und Vorsitzender der Anti-Doping-Kommission des DBB, wollte sich nicht weiter zu der Angelegenheit äußern. „Das überlassen wir dem betroffenen Verein. Ich kann allerdings sagen, dass es sich hier um einen leichten Fall von Doping handelt“, betont Hilgert.

Ob Grudzien nach Ablauf ihrer Sperre weiter als ehrenamtliche Jugendtrainerin beim Niedersächsischen Basketball-Verband (NBV) arbeiten darf, ist noch unklar. Auf jeden Fall, so Kerns, werde sie bis Saisonende mit dem BG-Team trainieren. „Das ist schon deshalb nötig, um die Mannschaft optimal auf die weiteren Spiele vorzubereiten.

Wir werden alles versuchen, zu gewinnen und noch in die Playoffs zu kommen“,  verspricht sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2. Damenbasketball-Bundesliga
Rennt gegen eine Wand an: Jenele Peterson (r.) scheitert an Aline Stiller und den Baskets Grünberg.

Herber Rückschlag für die Damen der BG 74: Im vorgezogenen „Endspiel“ um den Einzug in die Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga Nord unterlagen die Veilchen Ladies vor gut 260 Zuschauern in der FKG-Halle mit 58:65 (41:40, 31:30, 18:20) gegen die Bender Baskets Grünberg.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen