Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
BG bezwingt Le Mans 75:71

Basketball-Eurocup: BG bezwingt Le Mans 75:71

Die BG Göttingen hat sich im ersten Zwischenrundenspiel des Eurocups von ihrer Schokoladenseite präsentiert. Nach zuletzt enttäuschenden Offensiv-Leistungen in der Bundesliga schlug sie vor lediglich 1802 Zuschauern in der Lokhalle den starken französischen Vizemeister Le Mans in einem packenden Duell dank eines furiosen Schlussspurts mit 75:71 (54:56, 32:39, 16:19). In Mike Scott (27 Punkte, davon 11/11 Zweipunktwürfe), Trent Meacham (10 Assists), dem nervenstarken Dwayne Anderson und Kraftpaket Jason Boone hatte die BG die überragenden Akteure der Partie in ihren Reihen.

Voriger Artikel
GVR-Sieben feiert im sechsten Spiel sechsten Sieg
Nächster Artikel
Anhuef tritt zum Saisonende zurück

In Siegerpose: Mike Scott lässt sich nach seiner Galavorstellung beim 75:71 gegen Le Mans von den Fans gebührend feiern.

Quelle: Theodoro da Silva

Die Veilchen gehen zwar mit 2:0 durch einen sehenswerten Sprungwurf von Trent Meacham in Führung, doch dann bekommen die Gastgeber die Offensiv-Power des französischen Vizemeisters zu spüren. Angeführt vom glänzend Regie führenden Antoine Diot läuft Le Mans einen sehenswerten Angriff nach dem anderen. Mit einem Dreipunktspiel bringt Alain Koffi sein Team in Front, scheidet aber auch verletzt aus. Mit neun Punkten hat Le Mans Superstar und Ex-NBA-Akteur Alex Acker erheblichen Anteil daran, dass sich die Franzosen über 15:5 (6.)auf 19:11 absetzen. Erst nach einer Auszeit zur Mitte des Viertels kommen die Veilchen besser ins Spiel und können die Offense der Franzosen stoppen. Die eigenen Angriffe sind nicht unsortiert – Trent Meacham spielt gut –, allerdings haben die Gastgeber lange Zeit Wurfpech. Robert Kulawick (2), Trent Meacham, Mike Scott und Michael Meeks verfehlen ihre freien Würfe aus der Distanz. Dwayne Anderson und Jason Boone verkürzen zum Ende des Viertels jedoch auf 16:19.
Im zweiten Viertel kann die BG zu Beginn die Intensität nicht halten: Nach zwei Drei-Punkt-Würfen in Folge von Ben Dewar und fünf Zählern von Brasiliens National-Center Joao Paulo Batista liegt Le Mans 30:18 in Front (15.) und erhöht sogar auf 35:20 (17). Doch Jason Boone kann sich gegen den brasilianischen Top-Akteur Batista nun immer besser in Szene setzen und markiert sechs Punkte in diesem Abschnitt. Die BG kämpft sich langsam wieder heran. Besonders „Raketenmann“ Mike Scott zündet nun Stufe zwei und ist nicht zu stoppen. Zudem verteilt Meacham einen Assist nach dem anderen. So steht es zur Pause 32:39.

Im dritten Abschnitt sieht es nach Punkten von Scott und Boone danach aus, als ob die BG gleich in Führung geht (36:39/22.). Doch erneut gelingt es Le Mans, sich abzusetzen – auch, weil jeder Freiwurf sein Ziel findet: Die Franzosen leisten sich bei zwölf Versuchen keinen Fehlwurf. Diot und Batista bringen ihr Team mit elf Zählern in Front (49:38/25.). Nun ist es Eurofighter Dwayne Anderson, der die Initiative übernimmt und mit zwei Dreiern die BG im Spiel hält. Das 54:56 nach dem dritten Viertel lässt auf einen packenden Schluss-Akt hoffen. Und die 1802 Zuschauer in der Lokhalle werden für ihr Kommen belohnt. Mit einer unnachahmlichen Energieleistung gehen die zuletzt in der Bundesliga in der Offensive so enttäuschenden Veilchen in der 34.Minute erstmals wieder nach dem 2:0 in Front. Doch Le Mans kontert erneut (62:67/38.). Das Team von Headcoach John-David Jackson zeigt nun in der aufgeheizten Atmosphäre Nerven. Pellin und Batista verwerfen vier Freiwürfe. Die BG nutzt diese Chance im Stil eines Spitzenteams. Anderson bringt seine Farben an der Freiwurflinie in Front und sammelt zum Schluss den wichtigen Defensiv-Rebound.

Nach der Schlusssirene um 21.17 Uhr muss die BG aber noch einmal zittern. Das Schiedsrichtergespann lässt nach Rücksprache mit dem Kommissar noch einmal zwölf Sekunden spielen, da die Referees das Signal für eine Auszeit von Le Mans nicht wahrgenommen hatten. Doch Dewar verfehlt den freien Drei-Punkt-Wurf, und um 21.21 Uhr kann die BG endlich ihren Triumph feiern. – BG-Punkte: Scott (27), Kulawick (3), Meacham (8/10 Assists), Little (4), Boone (16/7 Rebounds), Anderson (15), Jordan (2). Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen