Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional BG gewinnt, ASC verliert Heimspiel
Sportbuzzer Sportmix Regional BG gewinnt, ASC verliert Heimspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 04.11.2009
Heimspiel verloren: Der ASCer Boakye steuerte zwar acht Punkte bei, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Quelle: CR
Anzeige

Dagegen gewann die Mannschaft der BG 74 auch ihr zweites Saisonspiel in der Nordwest-Division. Vor eigenem Publikum spielte die jungen Veilchen vor allem eine souveräne zweite Halbzeit.

Team Göttingen – UBC Münster 82:93 (42:52). Die Mannschaft der Trainer Förster/Ryabinin kämpfte sich nach dem Pausenrückstand in der zweiten Hälfte zwar noch einmal heran, vergab aber zu viele leichte Chancen. „In der ersten Hälfte haben wir viel zu lasch in der Verteidigung agiert und zu viele Rebounds abgegeben – dies haben wir im Laufe des Spiels zwar abstellen können, jedoch waren wir im Angriff nicht in der Lage, daraus Kapital zu schlagen“, so die nüchterne Analyse von Headcoach Sebastian Förster nach dem Spiel.

Zu Beginn des dritten Viertels sah es danach aus, dass sich die längenmäßig überlegenen Gäste aus Münster weiter absetzen würden – zahlreiche Rebounds und einfache Punkte führten zu einer 16-Punkte-Führung des UBC (63:47/23.). Nach einer Auszeit der Hausherren kamen die Spieler des Team Göttingen jedoch wie verwandelt zurück aufs Parkett, verteidigten intensiv und fischten sich jetzt auch die nötigen Rebounds in der Verteidigung. Innerhalb von drei Minuten wurde der Rückstand auf sieben Punkte verkürzt.

Die Gäste wirkten verunsichert und verloren im Zuge dessen ständig den Ball gegen die Göttinger, die es jedoch in sieben Angriffen in Serie nicht schafften, den Ball im gegnerischen Korb zu versenken. Im Gegenzug sorgte der überragende Stefan Weß (32 Punkte) dafür, dass sich die Münsteraner wieder absetzen konnten und den Vorsprung auch im letzten Viertel verteidigten. – Punkte: Boakye (8), Donkor (3), Hauenschild (10), Nagel (17), Sprung (28), Szaukellis (4), von Richthofen (10), Zentner (2).

BG 74 – Team Braunschweig/Wolfenbüttel 64:43 (32:32). Mit dem zweiten Saisonerfolg gegen einen Playoff-Kandidaten erwischten die Veilchen einen optimalen Start in die Saison. Ausschlaggebend war nach erneut schwachem Start mit vielen individuellen Fehlern eine erhebliche Steigerung der Mannschaft unter Trainer Ernie Rama in der Defensive nach dem Seitenwechsel. Magere elf Zähler gelangen den in der Offensive etwas ausrechenbar agierenden Gäste in Hälfte zwei nur noch, davon ganze zwei im Schlussviertel.

Besonders konditionell überzeugten die Göttinger, erzwangen vor allem die quirligen Aufbauspieler im Niedersachsen-Duell zahlreiche Ballverluste der zunehmend müder auftretenden Spielgemeinschaft. „Leider spielen wir bislang immer nur eine Halbzeit guten Basketball“, nannte Trainer Rama einen der wenigen Kritikpunkte an seiner Fünf mit den reboundstarken Karim Ben Amor, Johann Wiebold sowie Anton Hefele, die auch in der Offensive die Hauptlast trugen und die Ausfälle des erkrankten Lasse Blaume sowie des angeschlagenen Felix Barchfeld sehr gut kompensierten. – Punkte: Höfer (4), Barchfeld (5), Hefele (15), Achangwa (7), Becker (3), Fromm (2), Wiebold (9), Ben Amor (15), Stechmann (4).

end/fab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Fußball-Bezirksoberliga der Frauen hat Aufsteiger FC Lindenberg-Adelebsen an die gute Leistung der vergangenen Wochen angeknüpft und den siebten Saisonsieg eingefahren.

04.11.2009

Tuspo Weende führt weiter verlustpunktfrei die Tabelle in der Handball-Regionsliga der Männer an. Zweitbestes heimisches Team ist MTV Geismar III (6.), der sich unentschieden vom Dritten HSG Rhumetal trennte. Aufsteiger Dransfeld war gegen Worbis chancenlos.

04.11.2009

„Das war kein selbstverständlicher, vor allem aber ein wichtiger Sieg“, zog Headcoach Marjo Heinemann nach dem 86:77 (41:31)-Erfolg des ASC 46 gegen den VfL Hameln eine positive Bilanz.

04.11.2009
Anzeige