Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
BW Bilshausen fährt nach Elliehausen

Fußball-Bezirksliga BW Bilshausen fährt nach Elliehausen

Nach dem direkten Vergleich, der mit einem 2:0-Heimsieg des SV Blau-Weiß Bilshausen über den TSV Seulingen endete, stehen am kommenden Sonntag um 14 Uhr für beide Eichsfelder Fußball-Bezirksligisten Auswärtsspiele auf dem Programm.

Voriger Artikel
: Seulinger fahren zum Duell der Kellerkinder
Nächster Artikel
Torpedo in Favoritenrolle

Zweikampf im Eichsfeldderby: Für Michael Habig (links) vom TSV Seulingen und seinen Gegenspieler Nils Hollenbach aus Bilshausen sowie für ihre jeweiligen Teamkollegen stehen am kommenden Sonntag Auswärtsspiele auf dem Programm.

Quelle: Walliser

Allerdings müssen die Bilshäuser im Vorfeld der geplanten Partie bei Schlusslicht GW Elliehausen einen möglichen Spielausfall einkalkulieren, während die Seulinger davon ausgehen dürfen, dass ihr vorgesehenes Gastspiel beim FC Auetal auf dem Hartplatz in Kalefeld über die Bühne gehen kann.

GW Elliehausen – Blau-Weiß Bilshausen. Trotz einer angesichts der schlechten Platzverhältnisse drohenden Spielabsage will Gästetrainer Stephan Margraf kein Risiko eingehen: „Wir bereiten uns auf den Ernstfall vor, damit da nichts schiefgeht.“ Auch wenn seine Mannschaft als Tabellenzweiter beim Letzten antrete, sei nicht automatisch mit einem sicheren Auswärtssieg zu rechnen, warnt der Bilshäuser Coach. Auf einem schwer bespielbaren Geläuf sei gegen einen sich mit Macht gegen den Abstieg stemmenden Gastgeber kein Torfestival zu erwarten, sieht Margraf den 5:1- Heimsieg seiner Truppe im Hinspiel nicht als Maßstab an.

„Ein bisschen rotieren“

Gegenüber der Vorstellung beim 2:0 über den TSV Seulingen, mahnt Margraf, müsse seine Elf einen Zahn zulegen: „Da hat einiges nicht gestimmt auf dem Platz,“ kritisiert er, „da haben wir uns zu sehr mit nebensächlichen Dingen beschäftigt, was aber auch dem Derbycharakter der Partie geschuldet war.“ In Elliehausen müsse sich sein Team von Anfang 100-prozentig auf den Gegner und das eigene Spiel konzentrieren, fordert Margraf, der in personeller Hinsicht aus den Vollen schöpfen und seine Leute „ein bisschen rotieren lassen“ kann.

FC Auetal – TSV Seulingen. Mit 1:6 erlebte der TSV im Hinspiel gegen den Kontrahenten aus dem Landkreis Northeim ein Heimdebakel. Beim Wiedersehen hofft der neue Seulinger Trainer Thomas Habenicht auf ein deutlich besseres Ergebnis und gar einen Punktgewinn seiner Crew.
Mit der Darbietung im Derby war der Interimscoach des Tabellenvorletzten zufrieden. „Der Einsatz hat mir gefallen“, lobt er, „und auch der Umstand, dass die Jungs das taktische Konzept durchgehalten haben.“ Die ansprechende Gesamtleistung habe jedoch nicht zu einem Remis gereicht, da das Spiel nach vorn zu kurz gekommen sei und seinen Akteuren wieder zu viele Schnitzer unterlaufen seien, bemängelt Habenicht: „Wir müssen endlich die individuellen Fehler abstellen und so in Zukunft auch frühe Gegentore vermeiden!“ Dank der guten Trainingsbeteiligung und der verbesserten Personalsituation (mit Thomas Schulz und Maximilian Stange kehren zwei zuletzt erkrankte Stammkräfte ins Aufgebot zurück) hofft Habenicht, dass seinen Spielern dies bereits am kommenden Sonntag gelingt.

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 14:22 Uhr

Der FC Lindenberg Adelebsen 01 ist am Sonnabend, 20. Januar, Gastgeber der ersten Auflage des Globus-Baumarkt-Frauencups in Adelebsen. In der Sporthalle an der Siedlungsstraße in Adelebsen stehen sich ab 14.30 Uhr zwölf Mannschaften aus den Landkreisen Göttingen, Northeim und Werra-Meißner gegenüber.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen