Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bailey führt kompakte BG auf einen Playoff-Platz

Basketball-Bundesliga Bailey führt kompakte BG auf einen Playoff-Platz

Auch ohne ihre verletzten Leistungsträger Trenton Meacham und Mike Scott hat die BG Göttingen am Dienstagabend das abstiegsbedrohte Bundesliga-Urgestein LTi Giessen 46ers deutlich in die Schranken verwiesen.

Voriger Artikel
Bürgermeister Wolfgang Nolte ist schon angemeldet
Nächster Artikel
TSV Nesselröden kämpft um Relegationsplatz

16 Punkte und zehn Rebounds: BG-Center Jason Boone – hier gegen Ovcina – agiert gegen Gießen sehr beweglich und kraftvoll.

Quelle: CR

Vor 2510 Zuschauern in der Lokhalle gewannen die Veilchen deutlich mit 78:51 (59:46, 37:29, 18:16). Damit verbessert sich die BG auf Rang acht, hat allerdings ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz.

Die Veilchen kommen gut in die Partie. Obwohl mit Trent Meacham (Ellenbogenverletzung) und Mike Scott, der am Montag im Training umgeknickt ist und ein lädiertes Sprunggelenk hat, zwei wichtige Spieler fehlen, führt die BG nach drei Minuten nach Punkten von Kyle Bailey, Jason Boone und Dwayne Anderson mit 6:0.

Wie bereits gegen Telekom Baskets Bonn verteidigt die BG mit einer Ball-Raum-Defense. Diese 2:3-Zone stellt den Tabellenfünfzehnten von Beginn an vor Probleme. Als Bailey nach nicht einmal fünf Minuten das 13:6 erzielt, sieht es danach aus, als ob sich die Veilchen früh ein Polster erarbeiten können. Doch das Bundesliga-Urgestein kann sich in der Defense steigern und Louis Dale, Boone und Bailey vergeben stark bedrängt ihre Würfe. Weil Jeffers und Freese punkten, steht es nach gut sieben Minuten 13:13. Dale erlöst nach mehr als drei Minuten ohne Korberfolg das Publikum. Mit einem knappen 18:16-Vorsprung geht es in die Viertelpause.

In den zweiten zehn Minuten ist das Spiel zu Beginn recht zerfahren. Beim Stand von 24:20, als BG-Guard John Little eine 3:1-Überzahl mit einem schlechten Pass zunichte macht, nimmt BG-Headcoach John Patrick die Auszeit, um sein Team neu einzustellen. Mit Erfolg: Die Göttinger wirken nun konzentrierter und lassen sich auch von einer Gießener Auszeit nicht aus dem Rhythmus bringen. Die Highlights liefern Boone, der erst Ovcina verlädt und dann krachend per Dunking abschließt und Raffington mit einem eleganten Hakenwurf. Mit seinem zweiten Dreier und zwölften Punkt markiert der erneut bärenstark agierende Bailey das 37:26 (20.). Doch kurz vor dem Buzzer gelingt es Smith, mit einem schwierigen Drei-Punkte-Wurf auf 29:37 zu verkürzen.

Ein wenig überraschend legt die BG ausgerechnet in ihrem oft als Problemviertel bekannten dritten Abschnitt einen furiosen Start hin. Mit einem 18:7-Lauf erhöhen die Hausherren bis zur 25. Minute auf 55:36. Doch die BG kann die Konzentration nicht halten und hat in der Offense nun Probleme, da Gießen auf Zonen-Verteidigung umstellt. Dennoch geht es mit einem komfortablen 59:46 ins Schlussviertel.

Und in den letzten zehn Minuten packen die Veilchen in der Verteidigung noch einmal richtig zu. Gerade einmal mickrige fünf Punkte gestatten die Göttinger dem nun vollkommen überfordert wirkenden Bundesliga-Dinosaurier. Den Schlusspunkt überlassen die Bundesliga-Profis Regionalliga-Akteur Nico Adamczak, der zwei Sekunden vor dem Ende mit einem sauberen Drei-Punkt-Wurf den 78:51-Endstand markiert – er ist der neunte BG-Akteur, der gegen Gießen punktet. „Kyle Bailey war heute unser Schlüsselspieler. Er hat sich im zweiten Spiel in Folge keinen Ballverlust geleistet. Es war aber eine tolle Teamleistung“, lobt BG-Headcoach John Patrick.

– BG-Punkte: Kulawick (6), Bailey (17), Little (9), Dale (3), Boone (16), Anderson (15), Raffington (4), Jordan (5), Adamczak (3).

Bereits am Freitagabend steht für die Veilchen das dritte Spiel binnen einer Woche an. Um 19.30 Uhr duellieren sie sich in der Stadthalle Bremerhaven mit den Eisbären. Der Playoff-Viertelfinal-Gegner der vergangenen Spielzeit ist einer der ärgsten Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Plätze. Das Hinspiel gewannen die Veilchen hauchdünn mit 85:82. Doch damit sind die Strapazen für die vom Verletzungspech geplagten Veilchen fürs Wochenende noch nicht beendet. Am Sonntag um 17 Uhr tritt das Patrick-Team dann beim Klub von Ex-Veilchen Chris Oliver, den Walter Tigers Tübingen, an.

Die Spielstatistik finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen