Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bastian Grönefeld mit Heimvorteil

Tennis-Stadtmeisterschaften Bastian Grönefeld mit Heimvorteil

Alle Jahre wieder ist die Anlage des Tennis- und Skiclubs (TSC) an der Calsowstraße über Pfingsten Anlaufpunkt für Tennisspieler aus der gesamten Republik. Mit den Qualifikationsrunden der Damen und Herren beginnen am heutigen Freitag, 29. Mai, die 33. Stadtmeisterschaften.

Voriger Artikel
Gimte lauert auf Ausrutscher der Bremker
Nächster Artikel
Kyle Bailey: „Ich komme wieder – ganz sicher“

Heimrecht: Titelverteidiger Bastian Grönefeld spielt inzwischen für den TSC.

Quelle: Theodoro da Silva

Es hat schon Jahre gegeben, da wurde das 32er Hauptfeld bei den Damen so gerade voll. Bei der 33. Auflage der Stadtmeisterschaften müssen heute ab 17 Uhr sogar zwei Qualifikationsrunden gespielt werden – so groß ist die Nachfrage. Udo Hahne, Sportwart des TSC und Mitglied des Organisationsteams, kann sich den starken Zulauf nicht wirklich erklären. „Es gab immer noch in Arnum in der Region Hannover ein Konkurrenzturnier. Die haben sich aber inzwischen auf den Bereich der 30er konzentriert“, findet er einen möglichen Erklärungsansatz.

Tatsache ist, dass 48 Spielerinnen für das Pfingstwochenende gemeldet haben, allein 15 von ihnen sind in der Deutschen Rangliste unter den besten 100 zu finden. Während 24 Damen einen Platz im Hauptfeld bereits sicher haben, müssen die anderen 24 in der Qualifikation um die verbleibenden acht Plätze kämpfen. Jaqueline Reuter vom gastgebenden TSC ist eine von ihnen. 

Ihre Clubkameradin Bettina Radke kann, dank einer Wildcard, bereits für das Hauptfeld planen. Sie wird es allerdings schwer haben, das Viertelfinale zu erreichen. Mit der für die Göttinger spielenden Weißrussin Anna Lukashevich sollte eine zweite Oberliga-Akteurin dort vertreten sein. Doch die Schülerin muss zurück in ihre Heimat, damit sie dort wichtige Prüfungen nicht verpasst.

Bereits um 10 Uhr am Sonnabend beginnt die erste Runde des Damen-Hauptfeldes, für die es, so Hahne, „geradezu sensationelle Meldungen“ gibt. Angeführt wird das Feld von Scarlett Werner (Ranglistenplatz 26) vom GTC Grunewald und Carolin Daniels (36) vom TC Blau-Weiß Soest. Vorjahresfinalistin Lea-Katharina Jacob (72/Bünder TC) wird als Neunte der Meldeliste nicht mehr gesetzt.

50 Herren gehen in das Rennen um den Stadtmeistertitel. 26 von ihnen spielen heute ab 16 Uhr die Qualifikation. Mit Jan Friedrich, Dominik Degener, Joachim Schemm, Christian Wille, Sebastian Schmiedl, Henrik Kant, Simon Enslin (alle TSC), Eric Ilgner, Matthias Specht (beide SCW) und Benjamin Roeder (Nikolausberger SC) versuchen auch einige heimische Spieler einen der begehrten acht Hauptfeld-Plätze zu ergattern.

Fünf TSCer im Hauptfeld

Die Spiele des Hauptfeldes beginnen am Sonnabend um 14 Uhr. Wieder gemeldet hat Vorjahressieger Bastian Grönefeld (174), der seit dem Winter für den TSC spielt. Als Neunter der Meldeliste – und damit ungesetzt – kann es ihm allerdings frühzeitig passieren, auf einen der Favoriten zu treffen. Mit Jan Greve (51) vom TC Logopark Hartenholm führt der Sieger des Jahres 2006 die Setzliste an, gefolgt von seinem Mannschaftskollegen Nico Matic (118). Daniel Lüken, Konstantin Kutschenko, Sven Pabel und Björn Weltz sind als weitere Spieler des Ausrichters für das Hauptfeld qualifiziert und werden versuchen, die erste Runde zu überstehen. 

Wie in jedem Jahr lagen die Blicke der TSC-Verantwortlichen auch bei diesem Mal immer wieder auf den Wetterprognosen für das Wochenende. Hahne gibt sich optimistisch. „Vor allem am Sonnabend brauchen wir trockenes Wetter. Kühler kann es ja ruhig sein. Am Sonntag und Montag ist das Programm dann so, dass wir auch mal eine Regenunterbrechung verkraften könnten.“ Fest steht, dass es am späten Montagnachmittag in jedem Fall einen Sieger geben wird. Notfalls weichen die Organisatoren in die eigene Halle auf dem Clubgelände aus.

Zeitplan

Freitag: 16 Uhr: Qualifikation Herren. 17 Uhr: Qualifikation Damen. – Sonnabend: 10 Uhr: 1. Runde Hauptfeld Damen. 14 Uhr: 1. Runde Hauptfeld Herren. – Sonntag: 10 Uhr: 2. Runde Damen. 12 Uhr: 2. Runde Herren. 14 Uhr: Viertelfinale Damen. 16 Uhr: Viertelfinale Herren. – Montag: 10 Uhr Halbfinale Damen. 12 Uhr: Halbfinale Herren. 14 Uhr: Finale Damen. 16 Uhr: Finale Herren.

Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen