Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Befreiungsschlag für ASC 46III
Sportbuzzer Sportmix Regional Befreiungsschlag für ASC 46III
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 22.12.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

ASC 46 III – TSV Giesen Grizzlys IV 3:2 (20:25, 25:20, 22:25, 25:18, 15:8). Der Heimerfolg des Tabellenletzten ASC 46 gegen den Zweiten aus Giesen hat mehrere Gründe: Zum einen stießen mit dem bisher oft verhinderten Mittelblocker Alwin Gebers und dem ehemaligen Regionalligazuspieler Daniel Schmeling zwei echte Leistungsträger zum Team. Zum anderen präsentierte sich der ASC als geschlossene Einheit, pushte sich selbst immer wieder und erzwang den Erfolg als Mannschaft.

ASC 46 III – SV Lengede 3:0 (27:25, 25:9, 25:22). Gegen den Fünften aus Lengede tat sich der ASC schwerer als nötig. In Satz zwei spielte man den Gegner zwar an die Wand, musste im letzten Durchgang aber lange zittern, ehe Zuspieler Daniel Schmeling mit einer Aufschlagserie den Sack zumachte.

Peter König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem klaren Auswärtssieg verabschiedet sich der MTV Geismar II in die Weihnachtspause der Frauenhandball-Regionsoberliga. In die geht die HSG Rhumetal II trotz der ersten Niederlage als Tabellenführer, am Tabellenende findet sich kein Team aus dem Göttinger Bereich.

21.12.2016

Dietmar Böning-Grebe (58) bleibt für ein weiteres Jahr Trainer des Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg. Darauf haben sich jetzt der Verein und der Coach rechtzeitig zum Start in die Weihnachtspause verständigt.

21.12.2016
Regional Frauenhandball-Landesliga - Erste Niederlage für MTV Geismar

Nun hat es auch die Damen des MTV Geismar erwischt. Im letzten Spiel des Jahres verloren die Landesliga-Handballerinnen in Edemissen mit 26:30 (15:15), gehen nur noch mit einem Punkt Vorsprung in die Weihnachtspause. Die sehnt der DSC Dransfeld herbei, der zum Abschluss mit dem 22:27 (11:14) in Vorsfelde die vierte Niederlage in Folge kassierte.

20.12.2016
Anzeige