Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Geismar lässt Konzentration nach

Handball-Jugend Bei Geismar lässt Konzentration nach

Die C-Jugend-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg sind auch im sechsten Landesliga-Spiel in Folge ungeschlagen geblieben. Schwer zu kämpfen hatte die B-Jugend der HG Rosdorf-Grone, die gegen auswärtsschwache Gäste einen mühevollen Sieg landete.

Voriger Artikel
Jugendfußballklub als „Blick über den Tellerrand“
Nächster Artikel
Weiter Geduld haben

Hat eine Lücke in der gegnerischen Abwehr gefunden: Fabio Klein (r.) setzte sich mit der B-Jugend der HG Rosdorf-Grone im Heimspiel knapp durch.

Quelle: Theodoro da Silva

Männliche Jugend A
MTV Vater Jahn Peine – HG Rosdorf-Grone 39:36 (17:21). Die HG erlebte eine Achterbahnfahrt. Auf einen Rückstand (0:3/2.) folgten eine Führung (6:3/6.), erneut ein Rückstand (10:12/15.) und dann die Vier-Tore-Pausenführung. In der zweiten Hälfte gab es unerklärliche Ballverluste, überhastete und eigensinnige Würfe sowie einen Leistungseinbruch in der Defensive, so dass der Gastgeber zu einem verdienten Sieg kam. Torwart Uhde verhinderte eine höhere Niederlage. – Tore HG: Meyer (14), Ruck (11), Herthum (4), Scherer (3), Quanz (3), Molzahn (1).

JSG Sickte/Hondelage/Schandelah – HSG Plesse-Hardenberg 29:30 (14:15). Beide Mannschaften benötigten eine lange Anlaufzeit, um ins Spiel zu kommen. Technische Fehler und viele Fehlwürfe kennzeichneten die Partie. Die Führung wechselte ständig. Mehr als zwei Tore Vorsprung warf aber keiner heraus. Der zweite Durchgang gehörte dann der HSG, die mehrfach mit fünf Treffern führte. Durch eine Umstellung der Gastgeber-Abwehr geriet das Burgenteam ins Trudeln. Den letzten Freiwurf bekam Sickte zugesprochen und dieser blieb in den Armen der HSG-Abwehr hängen. Ein glücklicher und nicht ganz unverdienter Sieg für die Gäste. – Tore HSG: Becker (6), Bruns (6), Daber (1), Gremmes (2), Grobe (5), Haase (2), Kuthning (2), Lelek (6).

JSG Münden/Volkmarshausen – TSV Adelebsen. Die Partie wurde verlegt.

Männliche B-Jugend
HG Rosdorf-Grone – HSG Schladen-Hornburg 30:28 (15:16). Die Gäste kamen mit dem Makel, noch kein Auswärtsspiel gewonnen zu haben, taten jedoch alles dafür, diese Serie zu beenden. Nach 2:6-Rückstand sorgte HG-Keeper Niklas Seebode für die entsprechende Sicherheit. Allerdings hatte die Abwehr den starken Gästeangreifer Stock nicht im Griff, so dass der Rückstand wieder größer wurde (9:13). Eine kurze Deckung gegen ihn fruchtete, mit nur einem Tor Rückstand ging es in die Pause. Im zweiten Abschnitt konnte sich keine Mannschaft absetzen, erst in der Schlussphase gab die HG das Heft nicht mehr aus der Hand. – Tore HG: Donth (5), Herrmann (12/3), Herthum (2), Klein (4), Kost (1), Quanz (4), Scheede (1), Scheibe (1).

Männliche C-Jugend
MTV Geismar – JSG Warberg/Lelm 26:29 (14:14). In der ausgeglichenen Begegnung entschieden letztlich Konzentration und Kondition. Geismar überzeugte über weite Strecken durch effektives Angriffsspiel – insbesondere durch Möller am Kreis. Eine wachere Leistung im Angriff der Warberger ließ sie nach Kombinationen zu einfachen Ballgewinnen und Toren kommen. – MTV-Tore: Riesen (8), Teune (5), Möller (4), Küstner (2), Nörtemann (6), Wobst (1), Knorr (1).
SG Zweidorf/Bortfeld – HG Rosdorf-Grone 27:19 (12:10). Der Start ins Spiel gelang noch recht gut, über Ballgewinne und einfache Tore ging die HG 4:2 in Führung. Danach folgte allerdings ein kompletter Einbruch. Die Abwehr stand ganz passabel, im Vergleich zu den letzten Spielen sogar verbessert, aber im Angriff lief gar nichts zusammen. So setzten sich die Gastgeber mit einem 7:0-Lauf auf 9:4 ab. Erst ein Tor von Felix Donth zum 9:5 brach den Bann, die HG kämpfte sich zur Pause heran. An diese Leistung sollte in der zweiten Halbzeit angeknüpft werden, doch nach dem Anschlusstor gelang erneut nicht viel. Zwar konnte ein 12:17-Rückstand nochmal auf 15:17 verkürzt werden, doch da weiterhin bis auf Donth kein Spieler auch nur annähernd Normalform erreichte, zog die SG auf 25:16 uneinholbar davon. – Tore HG: Donth (8/1), Ziebarth (5/2), Pilz (3), Burgdorf (3).

TSV Schöppenstedt – HSG Plesse-Hardenberg 25:26 (10:13). Seit sechs Spielen ist die HSG ungeschlagen, allerdings begann die Partie mit ungenauen Abspielen und nur wenigen Torwürfen, was einen 4:6-Rückstand zur Folge hatte. Erst in Unterzahl wurde es besser, das Burgenteam führte 12:8, ehe sich wieder der Schlendrian einschlich. Durch unnötige Ballverluste blieb die Begegnung auch nach der Pause spannend, beim 26:20 sechs Minuten vor dem Ende schien dann aber alles gelaufen zu sein. Die Gastgeber gaben aber nicht auf und hatten in den letzten Sekunden sogar noch die Chance auf den Ausgleich. – Tore HSG: Arndt (5), Sommerfeldt (4), Böttcher (2), Widdrat (4), Winkler (1), Seifert (3) Lapschies (7).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.11.2017 - 17:40 Uhr

Der Fußballklub I. SC Göttingen 05 fühlt sich noch immer heimatlos: kein gemeinsames Trainingsareal, kein Vereinsheim. Nun wurde das Thema auf 05-Initiative im Sportausschuss behandelt und es kommt etwas Bewegung in die Sache.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen