Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Bettenhausen klettert auf Rang vier

Fahrradtrial-Weltcup Bettenhausen klettert auf Rang vier

Durchwachsen verlief für die Göttinger Fahrradtrial-Artistin Ann-Christin Bettenhausen die Generalprobe für die am morgigen Mittwoch im österreichischen Saalfelden beginnende Weltmeisterschaft der Trialer und Mountainbiker.

Voriger Artikel
EC-Boxpromotion verspricht Fans „gigantische Show“
Nächster Artikel
„Magier“ Eckerts Zauberstab ist der Queue

Schwieriger Parcours: Ann-Christin Bettenhausen in Pra Loup.

Quelle: EF

Göttingen. Beim vierten Lauf des Trial UCI Weltcups im französischen Alpenstädtchen Pra Loup fiel die 24-Jährige nach starkem Beginn auf Rang fünf zurück.

Die Platzierung reichte Bettenhausen aber,  um sich vor dem letzten Weltcup-Lauf – am 21. September in Genf – im Gesamtklassement als zweitbeste Deutsche wieder vom siebten auf den vierten Platz vorzuschieben. Souverän angeführt wird das Weltcup-Ranking von der 18-jährigen Slowakin Tatiana Janickova mit 610 Punkten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die gleichaltrige Deutsche Andrea Wesp (465) und die zweite Slowakin Kristina Sykorova (435). Bettenhausen (426 Punkte) dicht auf den Fersen ist als Fünfte die Spanierin Gemma Abant Condal (415).

Der Kurs in Pra Loup erwies sich als ebenso anspruchsvoll wie fantasievoll gestaltet. Es gab vielfältige Hindernisse wie schmale Baumstämme, Betonelemente, die wie große Dominosteine aussahen, Felsen und eine Champignonsektion, die aus Betonröhren bestand, welche so bemalt und angeordnet waren, dass sie wie riesige Champignons aussahen. Nach der ersten Runde lag Bettenhausen punktgleich mit der Spanierin Abant Condal hinter der österreichischen Lokalmatadorin Janine Jungfels und Europameisterin Janickova aussichtsreich auf dem dritten Platz.

In der zweiten Runde konnte sie sich von 16 auf elf Strafpunkte verbessern, blieb damit aber einen Punkt hinter Abant. „Die dritte Runde verlief nicht wie geplant. In einer Sektion riss das Absperrband, wodurch ich fünf Strafpunkte erhielt, die höchste Anzahl an Strafpunkten pro Sektion. In der letzten Sektion bekam ich ebenfalls fünf Strafpunkte, allerdings aufgrund einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung“, empörte sich Bettenhausen. Damit fiel sie vom dritten Platz auf fünften zurück.

mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Titelkämpfe im Trial

Ann-Christin Bettenhausen hat bei der Fahrradtrial-Weltmeisterschaft im österreichischen Saalfelden nicht an ihre guten Leistungen im Weltcup anknüpfen können. Am Steinernen Meer musste sich die Göttingerin mit dem siebten Platz begnügen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen