Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bezirksliga bietet gleich zwei Prestigeduelle

Fußball Bezirksliga bietet gleich zwei Prestigeduelle

Zwei Prestigeduelle stehen am Sonntag um 14 Uhr auf dem Spielplan der Fußball-Bezirksliga. So erwartet Eichsfeld-Vertreter TSV Seulingen den Namensvetter aus Landolfshausen zum Nachbarderby, während Seulingens Lokalrivale Blau-Weiß Bilshausen zum Gipfeltreffen beim FC Grone antritt. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, dass am Groner Rehbach trotz der insgesamt schlechten Wetter- und Platzverhältnisse auch wirklich gespielt werden kann, größer als im Seulinger Weidental.

Voriger Artikel
Viktoria Gerblingerode peilt dritten Tabellenplatz an
Nächster Artikel
RSV 05 reist zum Gipfeltreffen nach Wolfenbüttel

Fehlt: Seulingens Jens Wucherpfennig (links, im Duell mit Bremkes Dirk Hoffmeister) hat sich im Testspiel gegen den SV Seeburg eine Zerrung oder möglicherweise sogar einen Muskelriss zugezogen. Die genaue Diagnose steht noch aus.

Quelle: Theodoro da Silva

TSV Seulingen – TSV Landolfshausen. Einen klassischen Fehlstart in die laufende Saison erwischten die Seulinger mit der 0:3-Hinspielniederlage in Landolfshausen. Mit 0:3 verloren sie zuletzt auch das Testspiel gegen den Kreisligisten SV Seeburg. „Das ist der Ansatzpunkt – wir müssen kaltschnäuziger werden“, fordert daher Coach Dennis von Ahlen vor dem Wiedersehen mit den Landolfshäusern. Diese hätten in den vergangenen Wochen „komische Ergebnisse erzielt“, so dass sie zwar als Favoriten anreisten, aber auf keinen Fall unschlagbar seien, bekräftigt von Ahlen: „Wir haben eine reelle Chance.“ Immerhin hätten ja die jüngsten spielerischen Leistungen seines Teams gestimmt, macht er sich und seiner Mannschaft Mut. Und weiter: „Nicht gestimmt hat, was dabei herauskam – der Abschluss war eine glatte Sechs.“

Das Derby betrachtet der Seulinger Teamchef als besondere Herausforderung. Er ist daher zuversichtlich, dass alle Akteure auf die Partie brennen: „Wir haben einige Verschnupfte, aber sie werden wohl alle spielen.“ Verzichten muss von Ahlen jedoch auf Jens Wucherpfennig, der nicht erkältet, sondern verletzt ist.

FC Grone – BW Bilshausen. Mit 1:3 hatten die Blau-Weißen zum Saisonauftakt gegen den Titelfavoriten das Nachsehen. Auch beim Rückrundenstart beträgt der Rückstand der Bilshäuser auf den FC Grone drei Punkte. BW-Trainer Stephan Margraf und seine Mannen wollen nun mit einem Sieg im Schlagerspiel mit den Hausherren gleichziehen. „Das heißt, dass wir uns nicht verstecken können“, erläutert Margraf, dessen Crew mit Köpfchen und Disziplin agieren und gewinnen soll. „Die Mannschaft muss die richtige Balance zwischen Druck und Absicherung finden“, nennt Margraf den Schlüssel zum Erfolg. Mit fairer Aggressivität im Zweikampf müsse man allen Gronern den Schneid abkaufen – auch Torjäger Özkan Beyazit, dem Margraf keinen Sonderbewacher verpassen will: „Das passt nicht zu unserem System.“ Der Trainer geht davon aus, dass alle Rädchen seines Getriebes greifen werden, weil alle Spieler einsatzbereit sind – sofern André Venjakob trotz Schulterverletzung auflaufen kann.

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.01.2018 - 18:05 Uhr

In der Sporthalle in Duderstadt ist am Wochenende der Ladies-Winter-Cup 2018 ausgetragen worden. Angefangen bei den D-Juniorinnen bis hin zu Teams aus der Oberliga waren unterschiedliche Spielklassen vertreten. Den Sieg bei den hochklassig spielenden Teams holte der TSV Jahn Calden, das Team des Gastgebers wurde Zweiter.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen