Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bilshausen und Esplingerode brauchen Punkte

Tischtennis Bilshausen und Esplingerode brauchen Punkte

Am kommenden Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga treffen beide Eichsfeldvertreter, TSV Seulingen und TSV Nesselröden, auf den VfB Lödingsen. Außerdem muss der TSV Nesselröden beim Nikolausberger SC antreten.

Voriger Artikel
Wolf schreibt heute mit Huskies Geschichte
Nächster Artikel
Auszeichnung für Ehrenamtliche

Freut sich auf das Eichsfeldderby gegen den TTC Esplingerode: der Bilshäuser Horst Sommer.

Quelle: Walliser

Eichsfeld . VfB Lödingsen – TSV Seulingen (Freitag, 19.30 Uhr). Beide Clubs agierten in der vergangenen Saison noch in der 1. Bezirksklasse und lieferten sich dort heiße Duelle. Dabei feierten die Seulinger nach sehr hartem Ringen in beiden Partien jeweils 9:6-Erfolge. Aber in der anstehenden Neuauflage werden die Karten neu gemischt. Gegenüber dem Vorjahr hat sich bei den Gastgebern eine Neubesetzung ergeben. An der sechsten Position agiert jetzt der Ex-Krebecker André Meve. Die Seulinger spielen mit den bewährten sechs Akteuren des Vorjahres. Das hat automatisch den Vorteil, dass man sich auf den starken Gegner taktisch richtig einstellen kann.

Nikolausberger SC – TSV Nesselröden (Freitag, 20.30 Uhr). Die Hausherren sind in der vergangenen Saison aus der Bezirksoberliga abgestiegen und liebäugeln mit dem Wiederaufstieg. Den besten Beweis lieferten sie am dritten Spieltag mit dem unerwarteten 9:6-Erfolg gegen den TSV Seulingen. Dabei rückten sich deren Spitzenakteure Thomas Marschler und Bastian Müller in das Rampenlicht: Sie nahmen nämlich den Seulinger Spielern Reinhard Wucherpfennig und Ralf Freckmann sämtliche vier Einzelpartien ab. Über eine weitere Trumpfkarte verfügen die Gastgeber in der Mitte mit Neuling Damir Jukic, der bislang erst eine Einzelpartie verloren hat.

TSV Nesselröden – VfB Lödingsen (Sonnabend, 19.30 Uhr). Die Gäste errangen in der vergangenen Saison in der 1. Bezirksklasse den Vizetitel und erreichten dann als Relegationssieger auch noch den Aufstieg in die Bezirksliga. Sie haben erst zwei Spiele ausgetragen, sodass sich ihre augenblickliche Spielstärke noch nicht perfekt einordnen lässt. Allerdings haben sie am vierten Spieltag für einen sensationellen Paukenschlag gesorgt. Sie nahmen dem bislang noch makellosen Spitzenreiter TSV Hammenstedt mit dem 8:8-Unentschieden einen Zähler ab. An der Spitze der Gäste agiert der Ex-Landesligist Axel Haase sowie der unbequeme Frank Herwig. Somit wartet auf die Gastgeber echte Schwerstarbeit.
Zwei wichtige Zähler

TV Bilshausen – TTC Esplingerode (Sonnabend, 16 Uhr). In diesem Eichsfeldschlager der 1. Bezirksklasse werden für die weitere Festigung des Mittelplatzes von beiden Clubs die Zähler dringend benötigt. Nach den jüngsten Ergebnissen sind die Gastgeber zwar leicht favorisiert, doch wollen die zuversichtlichen Esplingeröder auf keinen Fall die Rolle des braven Punktelieferanten spielen.

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tischtennis: SG Rhume

Für den frisch gebackenen Spitzenreiter SG Rhume kann die nächste Heimpartie gegen Torpedo Göttingen III zum Stolperstein werden. Der Matchauftakt erfolgt am Freitag um 20.30 Uhr, dieses Mal jedoch in der Sporthalle in Rhumspringe.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.12.2017 - 21:03 Uhr

Auch bei Fußball-Oberligist SVG Göttingen dreht sich langsam das Personalkarussell. Lucas Duymelinck wird den Verein in der Winterpause definitiv verlassen. Er geht zurück nach Nörten-Hardenberg", bestätigte Abteilungsleiter Thorsten Tunkel am Donnerstag. Grund sei die berufliche Belastung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen