Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bjarne Frölich hängt alle Gegner ab
Sportbuzzer Sportmix Regional Bjarne Frölich hängt alle Gegner ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 17.06.2012
Ist stolz auf seine Medaillen: Landesmeister Bjarne Frölich (r.) mit seinem Trainer Fabian Napp. Quelle: Thiele
Nesselröden

Sein Trainer Fabian Napp und sein jüngerer Bruder Malte (11) boten bei den Titelkämpfen im Harz überzeugende Leistungen. Im ersten Rennen des Meisterschaftswochenendes errang Bjarne den Vizetitel im Sprint.   Die 2,5 Kilometer lange Strecke legte der Nesselrödere Läufer und Schütze (bei zwei Auflage-Schießen, einmal im Liegend-, einmal im Stehendanschlag) in 13:44,3 Minuten zurück. Nur Johannes Pick vom Skiclub Köthen war schneller als der Eichsfelder – und zwar um 33,5 Sekunden (13:10,8 Minuten).

Dafür ließ Bjarne im zweiten Wettkampf alle Konkurrenten hinter sich: Im Massenstartrennen über drei Kilometer mit drei Schießstationen (zweimal liegend, einmal stehend) triumphierte der Nesselröder in 18:37,0 Minuten und mit 98 Sekunden Vorsprung vor dem Vizemeister. Genau wie der Zweitplatzierte, Tim Daniel (Rehburg/20:51,1), verzeichnete Frölich unterwegs drei Fehlschüsse auf die Scheiben, er war aber deutlich schneller als sein schärfster Rivale.

Auf die Titelkämpfe hatte sich Bjarne Frölich intensiv vorbereitet als, war nach eigenen Angaben „die eine oder andere Runde mehr“ gelaufen. Lohn waren die beiden Spitzenplätze – und die Qualifikation für  die Deutschen Meisterschaften, die Mitte September in Oberhof stattfinden. Zuvor dürfte er eigentlich auch beim Deutschland-Cup Ende Juni in St. Andreasberg ins Rennen gehen, doch auf diesen Wettbewerb muss er aus terminlichen Gründen wahrscheinlich verzichten.

Bjarnes Bruder Malte hat sich als Dritter beim Niedersachsen-Cup der Schülerklasse B gleichfalls für den Deutschland-Cup qualifiziert. Auch bei den Titelkämpfen eine Woche später wusste der Elfjährige zu gefallen. „Zweimal Sechster beim ersten Start bei einer Landesmeisterschaft – das ist schon ziemlich cool“, lobte Trainer Fabian Napp den Debütanten.

„Absolut zufrieden“ war Napp zudem mit seiner eigenen Vorstellung als Aktiver in Clausthal. Der 24-Jährige startete im Sprint und bewältigte die vier Kilometer lange Route mit einem Liegend- und einem Stehendschießen in 19:09,7 Minuten als Viertschnellster. In den Kampf um die Medaillen vermochte er nicht einzugreifen – der Rückstand auf den Bronze-Rang betrug 40 Sekunden. „Ich hatte mir die Top Ten vorgenommen, aber mit einer Platzierung weiter hinten gerechnet“, gestand Napp, der so bei seine eigenen Erwartungen aus dem  Vorfeld der Landesmeisterschaft übertraf und damit das DM-Ticket ergatterte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!