Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesliga-Talente der BG Göttingen feiern Siege

Basketball-Nachwuchs Bundesliga-Talente der BG Göttingen feiern Siege

Nach dem Sieg der Profis gewannen auch die Basketball-Nachwuchsteams der BG Göttingen ihre Partien. Die Juniors bejubelten ihren ersten Sieg in der NBBL (95:66 gegen Bremerhaven). Die Youngsters gewannen ihre JBBL-Partie beim RSV Eintracht 66:49 (29:30).

Voriger Artikel
Torpedo feiert ersten Saisonsieg
Nächster Artikel
Schlusslicht Stade beendet ASC-Siegesserie


Quelle: Symbolfoto

Göttingen.  BG Juniors – Eisbären Bremerhaven 95:66 (56:23). Die U19 von Headcoach Hylke van der Zweep hat ihre Niederlagenserie in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) gestoppt.Den Grundstein zum Sieg im Basketball-Zentrum legten die Veilchen mit einer enorm starken ersten Hälfte. Die Eisbären kämpften sich jedoch durch intensive Reboundarbeit von Jonas Buss-Witteler – der mit 15 Punkten auch Topscorer der Gäste war – in der zweiten Halbzeit wieder heran. „In der ersten Halbzeit waren wir hochkonzentriert und haben wenig Punkte zugelassen“, sagte van der Zweep. „Trotz schwächerer Phasen in der zweiten Hälfte haben wir letztendlich eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt und wurden mit dem Sieg belohnt.“ - BG Juniors: De Vries (10 Punkte), Walazkovas (3), Jaschweski (11, 6 Assists), Heidelberg (18/3 Dreier), Barner (5), Perkovic (16), Lemmer (18), Vogt, Tripp, Wirth, Schultz (14, 9 Rebounds) - Eisbären Bremerhaven: Holz, Nyberg, Möller (19 Punkte/4 Dreier, 3 Assists), Heiken (20), Tiedemann (5), Obletter, Behrje (3), Kairies (1), Zeqiri (3), Buss-Witteler (15, 15 Rebounds).

 RSV Eintracht – BG Youngsters 49:66 (30:29). Ein weiterer Erfolg für die BG-Youngsters, die somit in der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) einen großen Schritt in Richtung Hauptrunden-Einzug gemacht haben. „Rechnerisch ist aber noch nichts sicher“, sagte Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey. In einem kampfbetonten Spiel zog der BG-Nachwuchs nach der Pause davon. Besonders im dritten Viertel verteidigten die Sauerbrey-Youngsters sehr intensiv (21:9). Nicht zu stoppen waren die Guards Lennart Schultz (27 Punkte/4 Dreier, 8 Rebounds) und Hendrik Hadenfeldt (21 Zähler), die fast drei Viertel aller BG-Punkte erzielten. „Ich bin sehr, sehr stolz auf die Mannschaft“, sagte Sauerbrey. - BG Youngsters: Hadenfeldt (21 Punkte, 4 Assists), Herbst, Hornischer (3), Uphaus (3), Lüer (4), Haubrock, Rodeck (8), Schultz (27/4 Dreier, 8 Rebounds), Exner. - RSV Eintracht: Okwuosa (2 Punkte), Nicklas Cervantes, Famson (4, 4 Assists), Poljac (4, 4 Assists), Rehm, S. Hahmann (6/ 1 Dreier), Mielisch, Marweld (2), Krohn (14), Stenyushyn (9, 9 Rebounds, 4 Assists), E. Hahmann (8).

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen