Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Burgenteam empfängt unbekannten Aufsteiger

Handball-Verbandsliga Burgenteam empfängt unbekannten Aufsteiger

Für die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg  beginnt nach langen Wochen der Vorbereitungen der Ernst des (Handball-)Lebens. In ersten Punktspiel treffen die Spieler von Trainer Jens Wilfer am Sonntag, 17.15 Uhr, in der Nörtener Sporthalle „An der Bünte“ auf den Neuling MTV Hondelage. 

Voriger Artikel
BG-Damen unterliegen Chemnitz
Nächster Artikel
BG Allstars gewinnen erstes Finalspiel

Pflichtspiele beginnen: Marc Wengler (M.) startet mit der HSG Plesse-Hardenberg in die Verbandsliga-Saison.

Quelle: Pförtner

Nörten-Hardenberg. „Die Mannschaft ist mir unbekannt, wurde aber im rechten Rückraum mit Lars Eichelmann  vom Drittligisten TS Großburgwedel gut verstärkt“, sagt Trainer Wilfer. Als Vizemeister der Landesliga Braunschweig hatte der MTV  Hondelage seinen Verbandsliga-Aufstieg der Duderstädter Reserve zu verdanken, die verzichtet hatte. „Wir freuen uns auf die neue Herausforderung“, unterstreichen Hondelages Handball-Abteilungsleiter Klaus Eichelmann und der neue Chefcoach Mirco Hollstein (35) vor dem ersten Auftritt in neuen Spielklasse. Hollstein, der die Nachfolge von Martin Staats antritt, war die vergangenen vier Spielzeiten Trainer der Männer des TS Großburgwedel, mit denen er 2011 in die 3. Liga aufstieg. „Der Klassenerhalt ist unser Ziel“, unterstreicht der neue Trainer.

Guter Dinge ist auch HSG-Coach Jens Wilfer: „Wir sind eigentlich gut gerüstet und haben in der Vorbereitung versucht, unsere Abläufe zu optimieren und das Abwehrspiel zu verbessern. Unser eigenes Potential ist gut und der Kader sehr ausgeglichen. Allerdings müssen sich unsere Neuzugänge noch an die neue Spielklasse gewöhnen.“

Als Zugänge stehen der 1,93 Meter große Rückraumspieler Carsten Beyer vom Landesligisten MTV Geismar, Torjäger Maik Meyer vom Regionsoberligisten SG Spanbeck/Billingshausen und das Nachwuchstalent Fabian Lebensieg (HSG Rhumetal) im Team. Aus der eigenen A-Jugend kamen Eike Gloth und Felix Becker, die auch in der vergangenen Saison schon regelmäßige Einsätze hatten. Auch der A-Jugendliche Marvin Grobe soll in das Herrenteam integriert werden. Aus der zweiten Mannschaft stieß Torwart Dennis Rohmann zum Team.

Der vierte  Platz der zurückliegenden Saison hat eine gewisse Erwartungshaltung geweckt. „Ich hoffe, dass sich diese nicht gleich in allzu großen Druck umwandelt. Fakt ist, dass wir die oberen Plätze angreifen wollen und der Kader dies auch in jedem Fall hergibt“, betont Wilfer. Ein guter Start wird sehr wichtig sein, zumal anschließend gleich zwei schwere Auswärtsspiele in Braunschweig und Schaumburg anstehen. „Hier ist es zum Fehlstart ein ganz schmaler Grat“, weiß der Trainer: „Problem zu Saisonbeginn ist, dass wir nicht genau wissen, wo wir stehen. Zudem herrscht eine gewisse Anfangsnervosität, gerade vor dem ersten Punktspiel.“

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 12:19 Uhr

Die Teams für die Endrunde des Leinecups der SG Niedernjesa in Rosdorf stehen fest. Die Endrunde beginnt am Sonntag um 14 Uhr in der Sporthalle am Siedlungsweg. Das Endspiel wird gegen 17.30 Uhr ausgetragen, anschließend folgt die Siegerehrung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen