Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Burgenteam trotzt Tabellenführer Punkt ab

Handball-Regionsoberliga Burgenteam trotzt Tabellenführer Punkt ab

Zwei Unentschieden, zwei Niederlagen – es war kein guter Start für die heimischen Mannschaften in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Jubeln durfte nur die HSG Plesse-Hardenberg II, die dem Spitzenreiter ein Remis abtrotzte.

Voriger Artikel
100 Netbooks für Jung-Schiedsrichter
Nächster Artikel
Spitzenreiter landet ungefährdeten Pflichtsieg

Unsanft gestoppt: Piet Dargel (HSG Plesse-Hardenberg) wird vom Duderstädter Stefan Pietsch am Wurf gehindert.

Quelle: Pförtner

HSG Plesse-Hardenberg II – TV Jahn Duderstadt II 27:27 (12:14). Ohne Knöchel und Klein begann die HSG nervös, geriet schnell in Rückstand. Die Gäste verpassten es allerdings durch eine bessere Chancenauswertung sich deutlicher abzusetzen. So blieb es spannend und im zweiten Abschnitt war es ein ausgeglichenes Spiel. Die letzte Möglichkeit gehörte dann Duderstadt, doch die Gastgeber retteten das verdiente Unentschieden ins Ziel. – Tore HSG II: Albrecht (6), Jochens (6), Borko (5), Bruns (5), Dargel (3), Standhardt (2).

HG Rosdorf-Grone III – TG Münden II 27:27 (15:12). Den besseren Start erwischte die HG (4:2), lag auch zur Pause vorn. Doch die Gäste stellten die Abwehr um, verteidigten jetzt offensiv und lagen beim 18:15 selbst in Führung. In einer Auszeit versuchte HG-Trainer Koch die Mannschaft wieder wachzurütteln, doch der Rückstand blieb (20:24). Mit viel Kampfgeist und einem treffsicheren Lutze gelang doch noch der Ausgleich (25:25) und am Ende teilten sich die Kontrahenten gerechterweise die Punkte. – Tore HG III: Ziebarth (7), Lutze (7/4), Mündemann (6), Pätzold (4), Baethe (1), Klages (1), Streckfuss (1).

HSG Rhumetal II – HG Rosdorf-Grone IV 35:28 (19:13). Ohne Zielwasser geriet die HG schnell ins Hintertreffen (2:8), brauchte einige Minuten, um ins Spiel zu finden (9:12). Mehr war aber nicht drin, 15 Fehlwürfe und eine löchrige Abwehr lassen kein besseres Ergebnis zu. Die Pause brachte keine Veränderungen, die HG lief weiter einem Rückstand hinterher. Beim 20:24 keimte zwar kurz Hoffnung auf, doch die weiterhin schlechte Torwurfquote verhinderte letztlich ein besseres Ergebnis. – Tore HG IV: Hoffmann (6/1), Küster (6/2), Brzezinzki (5/1), Nolte (3), Reichler (3), Mündemann (2), Henze (1), Koch (1), Epler (1/1).

HSG Herzberg-Lauterberg - MTV Geismar II 32:31 (18:14). Von dieser Partie gab es keinen Spielbericht.

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen