Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Burgturnier als Zuschauermagnet
Sportbuzzer Sportmix Regional Burgturnier als Zuschauermagnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 24.04.2018
Stecken mitten in den Vorbereitungen für das Burgturnier und die Klassika: Carl Graf Hardenberg, Petra Döring (Mitsubishi), Tim Rieskamp-Goedeking, Martina Fassbender (Unternehmenskommunikation Gothaer) und Kasper Funke. Quelle: Pförtner
Göttingen

Während der Auftakt-Pressekonferenz in den Räumen der Gothaer Versicherungen lobte Carl-Graf von Hardenberg die Zusammenarbeit mit dem Gastgeber: „Die Gothaer hat kein Jahr ausgelassen.“ Mit der auf Reitsport-Events spezialisierten Agentur Escon Marketing arbeiten die Macher des Burgturniers inzwischen seit 25 Jahren zusammen, was deren Geschäftsführer Kaspar Funke zu einem kurzen Rückblick verleitete: „Wir gehören bei diesem Turnier einfach dazu, dürfen mitdenken und Ideen einbringen.“

Fünf Springen werden live übertragen

Fünf Springen des Burgturniers können Reitsport-Fans am heimischen Fernseher über das eigene Handy oder Tablet live verfolgen. Wie in jedem Jahr überträgt der NDR das Championat von Nörten-Hardenberg am Sonnabend, 26. Mai, von 14 bis 16.30 Uhr sowie das Springen um die Goldene Peitsche zeitgleich am Sonntag in Ausschnitten. Drei komplette Prüfungen sind über Entertain TV der Telekom zu sehen: der Preis der Kreis-Sparkasse Northeim (Freitag, 25. Mai, 18 bis 20.30 Uhr), die Gothaer Trophy (Sonnabend, 26. Mai, 22 bis 23.45 Uhr) und der Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft (Sonntag, 11 bis 12.45 Uhr). Nach Basketball-, Handball- und Eishockey-Bundesliga sowie Drittliga-Fußball weitet die Telekom ihre Sport-Übertragungen auf den Reitsport aus. Über etwa 20 Turniere wird im Premierenjahr berichtet. Während der Umbau-Pausen sind Lifestyle-Talks geplant, außerdem wird über die Aktionen der Klassika berichtet. Für Tim Rieskamp-Goedeking ist es „absolut okay, nach dem Verlassen des Parcours gleich ein Interview zu geben“. Mehr Öffentlichkeit zu erreichen sei wichtig, um Turniere zu festigen. „Schließlich werden es eher weniger als mehr Turniere in einer Größenordnung wie das Burgturnier.“

Dass die Ideen gut ankommen, zeigen die Vorverkaufszahlen, die in diesem Jahr um zwanzig Prozent höher liegen als 2017. „Das ist ein sehr, sehr gutes Ergebnis. Am Sonntag wird es fast schon eng mit den Tickets, der Run ist unglaublich“, sagt der erfahrene Organisator Carl Graf von Hardenberg.

Zwei Springen um Weltranglistenpunkte

Die Turniertage beginnen am Donnerstag, 24. Mai, mit der Präsentation der Auktionsfohlen, die dann einen Tag später versteigert werden. Das erste große Springen bekommen die Zuschauer am Freitag zu sehen, wenn es beim Preis der Kreis-Sparkasse Northeim um die Qualifikation für die Goldene Peitsche in einem S-Springen mit Stechen geht. Am Sonnabend werden dann gleich zweimal Weltranglistenpunkte vergeben, nachmittags beim Championat von Nörten-Hardenberg und abends bei der Gothaer Trophy. Um die neue Goldene Peitsche wird am Sonntag beim Preis der Gräflich von Hardenberg’schen Kornbrennerei und des Glaswerkes Ernstthal geritten. Vorher geht es noch um den Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft, bei dem sich weit mehr als 20 Firmen aus der Region engagieren.

Zuschauer sind nah dran

Einer, der bei vielen dieser Springen vorn mitmischen möchte, ist Tim Rieskamp-Goedeking. Der Springreiter aus Steinhagen ist ein Nationenpreis-Reiter. „Er ist strategisch weit vorn, blickt immer voraus und bringt auch Ideen außerhalb des Parcours ein“, sagte Funke über den 35-Jährigen. Wie viele Male der Familienvater seine Pferde bereits in Nörten-Hardenberg gesattelt hat, konnte er nicht genau sagen, aber zehn Mal sei es wohl schon gewesen. „So eine Konkurrenz wie das Burgturnier reitet man nicht jede Woche. Die Bedingungen sind immer top, der Hauptplatz ist auch nach Regen schnell wieder in Ordnung.“ Dass sich der Abreiteplatz mitten auf dem Ausstellungsgelände der Klassika befindet, findet der Berufsreiter sehr speziell. „Die Zuschauer haben dort und auch auf dem Hauptplatz die Möglichkeit, sehr nah dran zu sein. Da kommt unser Sport so richtig prickelnd rüber.“

Internationales Starterfeld

Bis zum 4. Mai müssen die Starter für die Prüfungen des Burgturniers genannt haben, viele Top-Reiter sind dabei, einige werden noch melden. Funke erwartet noch Championats-Reiter aus Russland und den USA, der holländische Equipe-Chef habe ihm die Zusage gegeben, ein starkes Team nach Südniedersachsen zu schicken. Das trifft dann auf erfahrene Reiter wie Marcus Ehning, Felix Haßmann oder Guido Klatte jun., der als Europameister der Jungen Reiter 2016 bester deutscher Starter beim Weltcupfinale in Omaha (USA) im vergangenen Jahr war.

Tickets für alle Veranstaltungstage sind in den Tageblatt-Geschäftsstellen Göttingen (Weender Straße 44) und Duderstadt (Marktstraße 9) erhältlich oder hier.

Von Kathrin Lienig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schwimmer des ASC Göttingen und TWG Göttingen waren bei den Landesjahrgangsmeisterschaften in Braunschweig erfolgreich. Außerdem ging Bundeskaderschwimmer Fynn Kunze (TWG) bei den German Open in Berlin an den Start.

24.04.2018

Bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Jugendlichen U18 hat Bjarne Kreißl von Torpedo Göttingen den Einzug in die Hauptrunde verpasst.

24.04.2018

Sophie Habighorst von der LG Göttingen ist zweitschnellste U23-Juniorin bei den Landesmeisterschaften im 10-km-Straßenlauf geworden.

24.04.2018