Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Damenbasketball-Bundesliga: Klares 77:54 für BG-Damen über BBZ Opladen

Dominante Smith Damenbasketball-Bundesliga: Klares 77:54 für BG-Damen über BBZ Opladen

Daheim bleiben die BG-Damen schwer zu schlagen. Mit dem BBZ Opladen stellte sich immerhin der Tabellensiebte der 2. Basketball-Nord in der FKG-Halle vor. Doch auch die Leverkusenerinnen erhielten vor knapp 200 Fans eine klare Abfuhr: Mit 77:54 (53:46, 34:30, 20:11) überrannte die Mannschaft von Trainerin Jennifer Kerns den über weite Strecken chancenlosen Gast.

Voriger Artikel
Tischtennis-Oberliga: Torpedo-Damen gewinnen gegen MTV Hattorf
Nächster Artikel
Volleyball-Regionalliga: Tuspo Weende verliert bei Schlusslicht VSG Hannover

Trumpft mit sieben Punkten zu Spielbeginn auf: BG-Forward Jana Lücken (l.) im Post-Duell gegen Opladens Ronja Schmidt.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Im Playoffrennen haben die fünftplatzierten Veilchen Ladies dennoch weiter die schlechteren Karten gegenüber der am Wochenende ebenfalls siegreichen Konkurrenz aus Grünberg und Mainz.

Matchwinnerin Danielle Smith

Zur Matchwinnerin avancierte eine entfesselt aufspielende Danielle Smith. Gerade einmal 16 Minuten benötigte die US-amerikanische Centerin für  ihre 15 Punkte und elf Rebounds, verfehlte den Korb bei acht Versuchen nur einmal. Viel mehr Spielzeit stand der foulbelasteten  Smith, die mit ihrer Agilität einen guten Widerpart zu Powerathletin Klaudia Grudzien darstellte, nicht zu. Die Schiedsrichter ahndeten ihre Defensivaktionen unter dem Korb streng. Das brachte Kerns derart in Rage, dass sie noch Minuten nach Spielende mit dem Referee-Duo diskutierte. „Sie haben mit zweierlei Maß gemessen. Unsere Postspielerinnen haben alles abgepfiffen bekommen, Opladen durfte fast alles“ , ärgerte sie sich.

Danielle Smith

Quelle:

1,94 Meter großes Problem

Da auch Grudzien, Melina Müller und das in der Anfangsphase mit sieben Zählern bestechende Defensiv-Ass Jana Lücken früh Foulprobleme besaßen, stand die BG vor einem 1,94 Meter großen Problem. Die 18-jährige Marie Gülich (20 Punkte) wurde unnachgiebig von den Gästen in Szene gesetzt. Ihr sicheres Händchen aus der Mitteldistanz war der Hauptgrund dafür, dass Opladen bis Mitte des dritten Viertels noch in Schlagdistanz lag. Die Gastgeberinnen reagierten darauf mit einem mehrfachen Wechsel zwischen Zonen- und Mann-Verteidigung, um das BBZ aus dem Rhythmus zu bringen.

Hochkonzentrierte Göttingerinnen

Spätestens im Schlussviertel fruchtete diese Maßnahme. Während BBZ-Star Carla Bellscheidt mit einem Treffer bei 15 Würfen völlig neben sich stand, zogen die BG-Guards Nele Aha und Jenele Peterson beherzt zum Korb. Obwohl Opladen das Verteidigen nun zunehmend einstellte, blieb die BG im Gegensatz zum Duell mit Mainz vor zwei Wochen diesmal hochkonzentriert. „Daran haben wir die ganze Woche gearbeitet“, sagte Kerns erfreut.

BG 74: Aha (6 Punkte), Daub (4), Grudzien (11), Hirmke (6), Lücken (7), Müller (8), Peterson (18), Smith (15), vom Hofe (4), Wenke.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kein Nachfolger in Sicht

Nur knapp ein Jahr nach der finanziellen Rettung stehen die Damen von Basketball-Zweitligist BG 74 abermals vor Problemen. Dieses Mal allerdings unter verbesserten Voraussetzungen: Zwei Drittel des Etats für die kommende Saison würden bereits stehen, berichtet Veilchen-Ladies-Geschäftsführer Hannes Stechmann. Er selbst zieht sich allerdings nach der Saison aus beruflichen Gründen zurück.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen