Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Derby-Time: Heißer Tanz in Langenhagen

Fußball-Bezirksliga Derby-Time: Heißer Tanz in Langenhagen

Derby-Time im Eichsfeld: Am Sonntag, 5. November, stehen sich die SG Bergdörfer und der SV Bilshausen gegenüber. Anstoß ist um 14 Uhr in Langenhagen.

Voriger Artikel
Eichsfelder Teams auswärts
Nächster Artikel
TTV Geismar gewinnt Derby in Weende

Bastian Senger (rechts) von der SG Bergdörfer fehlt ausgerechnet beim Derby gegen Bilshausen. Hier eine Spielszene aus einem der jüngsten Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Quelle: Helge Schneemann

Langenhagen. Das sagen die beiden Trainer über das besondere Spiel.

Der Gegner

„Die wissen, wie ein Derby gespielt wird“, sagt Simon Schneegans, Trainer der SG Bergdörfer, über den SV Bilshausen. „Die haben eine relativ kampfstarke Truppe und eine stabile Abwehr, vor allem, wenn der Trainer mitspielt.“ Zudem sei auch die Offensive nicht zu verachten. Schneegans fasst zusammen: „Der Gegner ist nicht so spielstark, aber er kann kämpfen, und das ist bei den Bodenverhältnissen auch wichtiger.“

„Die SG Bergdörfer hat einen überragenden Trainer, einen der besten der Liga“, sagt SV-Coach Sebastian Gehrke. „Sie haben eine gute Taktik, spielen ein gutes Pressing und sind offensivstark.“ Allerdings habe die Abwehr so ihre Probleme. „Da müssen wir sie knacken“, betont Gehrke.

Das Derby

„Das ist für uns ein ganz besonderes Derby, vor allem gegen Bilshausen“, sagt Schneegans. Gegen die SG Bergdörfer gebe Bilshausen immer 110 Prozent. „Ich erhoffe mir einen heißen Tanz“, sagt Schneegans, „für uns, für die Zuschauer und die Trainer. Das macht ja auch so ein Derby aus.“

„Es gibt viele Derbys, aber das hier ist das Top-Derby, wie Dortmund gegen Schalke“, sagt Gehrke. „Die Spieler drehen durch. Alle hoffen, dass sie am Sonntag spielen können.“ Es handele sich um ein Spiel, in dem es mehr zu gewinnen gebe als drei Punkte. „Da geht es auch ums Prestige“, so Gehrke.

Derby-Time

Derby-Time: Heißer Tanz in Langenhagen.

Quelle: Helge Schneemann

Die Taktik

„Positiv angehen“ will die SG Bergdörfer nach Angaben ihres Trainers das Spiel. „Wir wollen unseren Stil des Fußballs zeigen und offensiv spielen“, so Schneegans. Nach Ballgewinnen wolle sein Team zudem seine Konterstärke ausspielen. „Wir werden jedenfalls nicht auf den Gegner schauen, sondern unser Spiel durchziehen“, betont Schneegans.

Ein schweres Auswärtsspiel stehe seinem Team bevor, sagt Bilshausens Trainer Gehrke. Seine Taktik hänge vor allem davon ab, welche Spieler er zur Verfügung habe. „Wir spielen entweder ganz offensiv oder ganz defensiv“, lässt sich Gehrke noch nicht in die Karten schauen. In jedem Fall werde er die Taktik nicht am Gegner ausrichten.

Das Personal

Schneegans muss am Sonntag auf zwei Spieler verzichten. Neben Bastian Senger fehlt auch Co-Trainer Fabian Otto, der zuletzt auch immer wieder als Spieler aufgelaufen war. „Er hat sich im Training die Hand gebrochen, das ist natürlich sehr bitter für uns“, sagt der Trainer.

„Relativ dünn“ sei die Personaldecke“, sagt Gehrke. „Stand heute habe ich 14 Leute.“ Viele Spieler seien krank oder angeschlagen. „Aber wir sind das gewohnt“, erklärt der Bilshäuser Trainer. „Ich werde schon eine schlagkräftige Truppe auf den Platz stellen.“

Der Saisonverlauf

Die SG Bergdörfer liegt derzeit mit 19 Punkten und 30:19 Toren auf Platz vier. „Unsere Situation ist nach den ersten zehn Spielen durchweg positiv“, sagt Schneegans. Zuletzt habe man zwar gegen Spitzenreiter Sparta 2:5 verloren, das sei aber erwartbar gewesen. Viel mehr ärgere ihn immer noch die „überflüssige“ 2:3-Heimniederlage gegen Gimte. „Das war dämlich“ so Schneegans.

Der SV Bilshausen liegt derzeit mit 16 Punkten und 20:19 Toren auf Platz acht. „Anfang hui, Ende pfui“: So fasst SV-Trainer Gehrke die bisherige Saison zusammen. Die ersten vier Spiele habe man allesamt gewonnen, danach sei es nicht mehr so gut gelaufen. Zuletzt habe es jedoch einen Pflichtsieg gegen Werratal gegeben. „Ich bin aber komplett zufrieden. Angesichts der vielen Ausfälle kann ich nicht meckern“, sagt Gehrke.

In der Bezirksliga sind im Eichsfeld am Sonntag, 5. November, außerdem folgende Spiele angesetzt: SV Rotenberg gegen TuSpo Petershütte (Rasenplatz Pöhlde); TSV Seulingen gegen TSV Bremke/Ischenrode. Anstoß ist jeweils um 14 Uhr.

Von Andreas Fuhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen