Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Die Bühne für van Gerwen bereitet
Sportbuzzer Sportmix Regional Die Bühne für van Gerwen bereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.10.2017
Quelle: Frank Beckenbach
Göttingen

Der Hype um den Darts-Sport hat auch Südniedersachsen längst erreicht. Nun kommen Weltmeister Michael van Gerwen und Publikumsliebling „Snakebite“ Peter Wright und viel andere Weltstars zum Turnier in die Göttinger Lokhalle. Zu den sechs Sessions werden bis zu 20000 Besucher erwartet.

Am Freitag geht es richtig los. Die erste Session beginnt um 13 Uhr (Einlass 12 Uhr). Ausrichter der European Darts Trophy ist die PDC Europe, die Professional Darts Corporation Europe. Es lohnt sich für die Profis nach Göttingen zu kommen, denn es gibt insgesamt 125000 Pfund, also fast 140000 Euro, zu gewinnen. Der Sieger in Göttingen darf sich über ein Preisgeld von 25000 Euro freuen. Jeder der 48 Spieler, der die Hauptrunde erreicht, hat 1000 Euro sicher in der Tasche. Die ersten 16 der PDC-Tour, Göttingen ist das zwölfte und letzte Event, sind automatisch für die zweite Runde gesetzt.

Großer Favorit ist in Göttingen der niederländische Weltmeister Michael van Gerwen, der durchaus einen 105er 3 Dart-Average, also im Durchschnitt 105 Punkte mit drei Pfeilen, werfen kann. Natürlich werden sich Peter Wright und auch der starke Österreicher Mensur Suljovic nicht so einfach geschlagen geben.

Seit vergangenem Freitag wird in der Lokhalle für das Darts-Highlight gebaut, geschraubt und verlegt. Mit etwa 110 Mitarbeitern ist die PDC vor Ort, vom Caterer bis zum Bühnenbauer. Die Bühne mit zwei großen Leinwänden links und rechts wird aufgebaut und auch die Leitungen für den kostenpflichtigen PDC-Livestream steht. Viele der 481 Bierzeltgarnituren für jeweils acht Personen sind schon aufgestellt. Und zwei 40-Tonner, ausschließlich für den Biertransport, sind schon angelandet.

„Sonnabend und Sonntag erwarten wir einen echten Hexenkessel hier in der Lokhalle“, sagt Sebastian Mayer, Projektleiter der PDC Europe. „Der Aufbau läuft planmäßig, wir liegen unglaublich gut in der Zeit.“ Beim zwölften und letzten Turnier der European Darts Trophy in diesem Jahr ist die gesamte Weltelite am Start, mit zwei Ausnahmen: Phil „The Power“ Taylor nimmt seinen Abschied auf Raten und spielt zum Ende seiner großen Karriere nur noch bei den TV-Events. Und der Schotte Gary Anderson, PDC-Weltmeister von 2015 und 2016, ist gerade zum zweiten Mal Papa geworden und spielt in diesem Jahr die European Darts Trophy nicht mit. Qualifizieren musste sich Linkshänder „The Machine“ James Wade, er wird voraussichtlich schon am Freitagabend ins Turnier in Göttingen eingreifen. Ob es auch ein Deutscher ins Hauptfeld schafft, das wird sich am Donnerstag in einer weiteren Qualifikationsrunde entscheiden.

Kai Ahlborn, dem stellvertretender Leiter Veranstaltungsmanagement in der Lokhalle, ist es zu verdanken, dass Weltklasse-Darts in Göttingen zu sehen ist. Er hatte zu Beginn des Jahres 2015 mit der PDC Kontakt aufgenommen, sich ein Event in Hildesheim angeschaut, wurde zum großen Darts-Fan und ihm war klar: „Das passt super in die Lokhalle.“

Der komplette Sonnabend und der Finalabend am Sonntag ab 19 Uhr sind komplett ausverkauft, für Freitag und Nachmittagssession am Sonntag gibt es noch Restkarten.

Tickets gibt es noch über pdc-europe.tv und, mit etwas Glück, auch an der Tageskasse.

Die Darts-Fans aus Südniedersachsen sollten sich schon jetzt Termine im Oktober 2018 freihalten. Die PDC wird mit ihrer European Darts Trophy vom Freitag, 12., bis Sonntag, 14. Oktober 2018, wieder in Göttingen zu Gast sein.

Von Frank Beckenbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder einmal steht dem Tabellenführer der Tischtennis-Frauen-Bezirksliga TSV Seulingen ein Doppeleinsatz bevor. Am Dienstagabend stellt sich das Eichsfeld-Quartett ab 20 Uhr beim TTC GW Herzberg II vor. Am Sonnabend schlagen die TSV-Damen ab 15 Uhr beim TV Friesen Walkenried auf.

09.10.2017

Mit einem 9:5-Sieg zu Hause gegen den Aufsteiger TSV Langenholtensen II und einer 2:9-Auswärtsniederlage beim zweiten Aufsteiger TSV Landolfshausen hat der TV Bilshausen in der Tischtennis-Herren-Bezirksliga seinen Doppelauftritt beendet.

09.10.2017

So richtig fassen konnte keiner so recht, was da am Sonntagabend in der ausverkauften Northeimer Schuhwallhalle passiert war. Handball-Drittliga-Aufsteiger Northeimer HC hatte den ambitionierten Altmeister und Zweitliga-Absteiger SG Leutershausen mit dem deutlichen 30:20-Sieg völlig demontiert.

09.10.2017