Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Die Schokoladenseite des ASC 46 Göttingen

Volleyball-Verbandsliga Die Schokoladenseite des ASC 46 Göttingen

In der Volleyball-Verbandsliga hat sich der ASC 46 Göttingen II zu Hause von seiner besten Seite präsentiert. Die Königsblauen gewannen beide Heimspiele.

Voriger Artikel
ASC 46 Göttingen gewinnt gegen BSC Acosta mit 49:38
Nächster Artikel
SG Rhume will Oker-Talfahrt beschleunigen


Quelle: Symbolbild

Göttingen. Die Herren des Tuspo Weende verloren hingegen beim 1. VC Pöhlde.

ASC 46 II – GfL Hannover III 3:1 (23:25, 25:20, 25:23, 25:19). Gegen einen starken Gegner fehlte dem ASC anfangs der Aufschlagdruck. Ab Satz zwei spielte der Gastgeber dann aber so, wie von Trainer Marcel Rieskamp vorgegeben, und prompt konnten auch die engen Sätze gewonnen werden. „Wir haben sehr konzentriert agiert und gerade bei knappen Spielständen die Nerven behalten. Kompliment an die Mannschaft“, lobte Rieskamp nach dem Sieg.

ASC 46 II – VfL Wolfsburg 3:0 (25:17, 25:23, 25:20). Gegen gute Wolfsburger zeigte der ASC eine konstante Leistung. „Im zweiten Satz sind wir stabiler im Kopf, daher holen wir auch in umkämpften Momenten die wichtigen Punkte“, sagte Diagonalangreifer Fabian Probst.

1.VC Pöhlde – Tuspo Weende 3:0 (25:20, 25:19, 25:19). Hauptgrund für die Niederlage des Teams von Trainerin Daniela Wiemers war die fehlende Durchschlagskraft im Angriff. „Uns fehlt ein Sieg oder zumindest ein kleines Erfolgserlebnis. Wir sehen zwar den Fortschritt gegenüber dem ersten Match, müssen aber langsam in der Verbandsliga ankommen und ein Zeichen setzen. Wir geben im Training weiter Gas und hoffen, dass unsere Neuzugänge am nächsten Spieltag ihr Debüt geben können“, sagte Mannschaftsführer Patryk Pochopien.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen