Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Dransfeld und Jühnde werden von Schiedsrichtern geliebt

Staffeltag der Fußball-Kreisliga Dransfeld und Jühnde werden von Schiedsrichtern geliebt

Alfred Bonenberger, Vorsitzender des Kreisspielausschusses, hat beim Staffeltag der Fußball-Kreisliga im Sporthaus des SC Hainberg bis auf den SV Gelb-Weiß Elliehausen Vertreter sämtlicher Kreisligisten und die Erstplatzierten der drei Staffeln der 1. Kreisklasse begrüßt.

Voriger Artikel
Nachwuchsasse wecken Hoffnung für Hannover
Nächster Artikel
Ungeahnter Höhenflug der Darter von Herta 06

Werden von den Schiedsrichtern gelobt: die Spieler des TSV Jühnde, hier 2010 bei der Aufstiegsfeier.

Quelle: Theodoro da Silva

Zu den Teilnehmern zählten auch der Spielausschussvorsitzende des Bezirks, Wolfgang Reese, und sein Vertreter Jürgen Prohm, die über den Online-Spielbericht dozierten.

Reese wies zunächst auf die Voraussetzungen hin – unter anderem sind im Sporthaus ein Computer mit Internet-Anschluss und ein Drucker einzurichten. Zu Saisonbeginn müssen sämtliche Spieler erfasst, anschließend die eingesetzten Spieler für den jeweiligen Spielbericht nur angeklickt werden. Im Anschluss an die Partien geben die Schiedsrichter das Ergebnis und besondere Vorkommnisse ein. Der NFV-Kreis Göttingen wäre der erste Kreis im Verband, der den Online-Spielbericht einführt. Entsprechende Schulungen werden den Vereinen rechtzeitig zum Saisonbeginn angeboten.

Bonenberger ging ferner auf die Auswertung der Fragebögen zur Hinrunde ein, die von den Schiedsrichtern ausgefüllt wurden. Bewertet wurden von den Unparteiischen die Spieler, Trainer und Zuschauer. Die besten Noten bei den Spielern erhielten die Teams von SG Werratal, DSC Dransfeld und TSV Jühnde. Dagegen wurden SG Lenglern, SC Rosdorf, FC Mingerode und SV Eintracht Gieboldehausen schlecht beurteilt. Gute Noten erhielten die Trainer von GW Hagenberg (erst Jozo Brinkwerth, dann Andreas Taubert), Dransfeld (Michael Tappe) und SV GW Elliehausen (Stefan Bode), am Ende lagen SV Groß Ellershausen/H. (Olaf Schroeder), Mingerode, SV Eintracht Gieboldehausen und TSV Diemarden (Christian Nitsche, seit Januar und noch ohne Spiel Andreas Heimbüchel). Die besten Zuschauer haben Hagenberg, FC Lindenberg-Adelelebsen, Werratal und SV Seeburg, die hinteren Plätze belegen Mingerode, FC Hertha Hilkerode und Gieboldehausen.

Für die kommende Saison erhielten die Vereinsvertreter den Rahmenspielplan, nach dem die neue Saison für die Kreisliga und 1. Kreisklasse am 7. August beginnt. Am Freitag, 12. August, wird die erste Runde des Krombacher-Kreispokals gespielt. Für die 2. und 3. Kreisklasse beginnt am Sonntag, 14. August, die Saison, eine Woche später findet für diese Mannschaften die erste Runde des Krombacher-Kreispokals statt. Das in der laufenden Wintersaison ausgefallene Masters der Kreisliga und 1. Kreisklasse wird vom 25. bis 27. November als Pflichtveranstaltung mit 24 Teams ausgespielt, „hoffentlich in der Sparkassen-Arena“, wie Bonenberger betonte. Gegenüber dem Tageblatt trat er Gerüchten entgegen, er lege im Sommer den Vorsitz des Kreisspielausschusses nieder. Gerade der Staffeltag habe ihm wieder Freude bereitet, er werde es noch drei weitere Jahre machen. Bonenberger möchte die Fusion mit dem NFV-Kreis Osterode mitgestalten. Heute Abend findet das erste Gespräch zwischen den beiden Spielausschüssen statt.

Auch der Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Lotz informierte die Teilnehmer über die NFV-Strukturreform und gab die nächsten Termine bekannt. Danach ist am 16. Juni eine Informationsveranstaltung über das Passrecht mit Ralf Serra vom Verband anberaumt. Der nächste Staffeltag steht am 9. Juli an.
Lotz verkündete schließlich noch, dass im Herbst dieses Jahres erneut ein Länderspiel in Göttingen stattfindet. Im Jahnstadion stehen sich am 16. September die U-17-Mannschaften Italiens und der Niederlande gegenüber.

det/war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen