Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Duderstädter Vereine nutzen Heimvorteil sehr gut aus
Sportbuzzer Sportmix Regional Duderstädter Vereine nutzen Heimvorteil sehr gut aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 08.12.2009
Siegerehrung: Tobias Heggemann (Mitte) von der SG Duderstadt gewann bei den A-Schülern vor seinem Vereinskameraden Samir Depre (links) und Christian Person (rechts) aus Herzberg. Quelle: EF
Anzeige

Der Wettbewerb stellte für die Teilnehmer gleichzeitig die Qualifikation für die Landesmeisterschaft in Bad Fallingbostel dar, die im Januar 2010 stattfinden wird. 39 Schützen aus den beiden Duderstädter Vereinen sowie aus Herzberg Bad Lauterberg und Steina gingen in verschiedenen Alter- und Bogenklassen an den Start.

Alle Bogensportler zeigten sich auf die Hallenrunde, in der über eine 18-Meter-Distanz geschlossen wird, gut vorbereitet. Ihr unübersehbarer Trainingsfleiß zahlte sich auch aus Vereinssicht aus, denn fast jeder beteiligte Klub stellte auch wenigstens einen Kreismeister.

Dabei feierten die Damen des Rosenthaler BSC im Wettbewerb mit dem Compoundbogen (Bogen mit Rollensystem) gleich einen Dreifacherfolg. Die Entscheidung fiel ganz knapp aus: WM-Teilnehmerin und Nationalkaderschützin Sabrina Jagemann siegte mit lediglich einem einzigen Ring Vorsprung vor ihrer wiedererstarkten Vereinskameradin Vera Neuhaus.

Bei den Titelkämpfen mit dem Recurvebogen (Bogen mit Mittelteil aus Holz oder Metall) gab es derweil einen Doppelsieg für die A-Schüler der SG Duderstadt. Tobias Heggemann sicherte sich den Meistertitel in der Altersklasse relativ deutlich mit 19 Ringen Differenz vor Samir Depre.

Recurvebogen
Schützen: 1. Olaf Heidelberg (Herzberg/503), 2. Hoffmann (SG Bad Lauterberg/448).
Damenklasse: 1. Anette Köthe (SG Bad Lauterberg/438).
Schülerklasse A: 1. Tobias Heggemann Tobias (SG Duderstadt/458), 2. Samir Depre (Rosenthaler BSC /430).
Schülerklasse B weiblich: 1. Lisa Marie Müller (SG Duderstadt/ 211 Ringe).
Schülerklasse C: 1. Lennart Trisl (Rosenthaler BSC/412).
Jugendklasse: 1. Lennart Lübbeke (Rosenthaler BSC Duderstadt/443 Ringe), 2. Marten Giere (Goldener Pfeil Herzberg/274).
Jugendklasse weiblich: 1. Linda Hampel (SG Duderstadt/194 Ringe).
Junioren A: 1. Jan Timme (Goldener Pfeil Herzberg/542).
Junioren B weiblich: 1. Annabel Nocker (SG Duderstadt/ 382 Ringe).
Altersklasse: 1. Wolfgang Köthe Wolfgang (SG Bad Lauterberg/533).
Damenaltersklasse: 1. Doris Jagemann (SG Duderstadt/557), 2. Monika Müller (SG Duderstadt/395).
Seniorenklasse: 1. Wolfgang Strunk (SG Duderstadt/519), 2. Franz Weller (Goldener Pfeil Herzberg/413).

Compoundbogen
Schützenklasse: 1. Frank Töpperwien (Herzberg/513).
Damenklasse: 1. Sabrina Jagemann (Rosenthaler BSC/563), 2. Vera Neuhaus (Rosenthaler BSC/562), 3. Carina Marahrens Carina (RBSC/532).
Juniorenklasse: 1. N. Steinecke (BSG Bad Lauterberg/545).
Altersklasse: 1. Karsten Gätcke Karsten (BSG 05 Bad Lauterberg/548), 2. Stefan Burchard (SG Duderstadt/539).

Weitere Wettbewerbe
Blankbogen Schützenklasse: 1. Manfred Sachse (SG Duderstadt (452), 2. Michael Reichel Rosenthaler BSC/417).
Langbogen: 1. Peter Gerl (BSG Bad Lauterberg/309).
Langbogen Damenklasse: 1. Vanessa Helbig (BSG 05 Bad Lauterberg/237).
Mannschaftswertung Schützenklasse Recurve: 1. Goldener Pfeil Herzberg (1129 Ringe).
Mannschaftswertung Damenklasse Compound: 1. Rosenthaler BSC (1657 Ringe).

eb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne Chance war die männliche Handball-B-Jugend der JSG Duderstadt-Rollshausen im Heimspiel gegen den TSV Adelebsen. Das Eichsfeldteam konnte die körperliche Überlegenheit der Gäste nicht ausgleichen und verlor mit 23:31 (8:15). Immerhin gelang der JSG in der zweiten Halbzeit eine Steigerung, mit der sie den Rückstand auf unter zehn Tore drückte.

08.12.2009

Die Veilchen machten sich gestern um 14.40 Uhr per Direktflug mit Montenegro-Airlines von Frankfurt aus nach Podgorica auf, wo sie um 16:28 Uhr bei zwölf Grad Außentemperatur landeten. Per Bus-Shuttle ging es auf überfüllten Straßen ins Hotel Crna Gora. Das große, leicht in die Jahre gekommene, aber ehemals luxuriöse Drei-Sterne-Haus im Herzen der 140 000 Einwohner zählenden Stadt trägt den alternativ geführten Namen Montenegros.

07.12.2009

Mit keinen geringeren Erwartungen, als ihren ersten Platz in der Vorrundengruppe A zu verteidigen, reisen die Göttinger Basketballer zum letzten Vorrundenspiel der Euro-Challenge ins montenegrinische Podgorica. Tipoff ist heute um 20.30 Uhr im 4550 Zuschauer fassenden „Sports Center Moraca“, in dem 2005 auch Europameisterschaftspartien absolviert wurden. Gespannt dürfen die Fans darauf sein, ob die Veilchen mit ihrem Tempobasketball in der für seine aufgeheizte Atmosphäre und dem frenetischen Publikum bekannten Arena bestehen können.

28.07.2014
Anzeige