Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Eva Nörthemann gewinnt fünf Landestitel

Eichsfelder Jugendschützen Eva Nörthemann gewinnt fünf Landestitel

Die Eichsfelder Jugendschützen haben am vergangenen Wochenende bei der Landesverbandsmeisterschaft noch einmal ihre Klasse gezeigt. Die Gerblingeröderin Eva Nörthemann gewann gleich fünfmal Gold.

Voriger Artikel
Platz sechs für Franzi Arendt
Nächster Artikel
MTV Geismar testet TV Jahn

Eva Nörthemann trumpft mit fünfmal Gold bei den Landesmeisterschaften auf.

Quelle: r

Göttingen. Nörthemann freute sich im Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr in der Einzelwertung und mit der Mannschaft Gold. Auch im Wettbewerb „60 Liegend“ reichte es am Ende mit 578 Ring für Silber. Besser war nur Malena Meyer aus Altenhagen die mit 583 Ring den Titel holen konnte. Gold gab es aber zum Abschluss dennoch. Zusammen mit ihrer Mannschaft holte das Talent aus Gerblingerode für die SG aus Braunschweig noch einen Titel und sammelte bei diesen Meisterschaften insgesamt also sechs Medaillen ein. Starke fünf davon strahlen in Gold. Nörthemann hat nun das nächste Ziel vor Augen: die Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft Anfang September in München.

Gold gab es auch noch zum Abschluss in der Juniorenklasse für Jacqueline Völker aus Gieboldehausen im „KK 3x20 Wettbewerb“. Sie gewann die Konkurrenz am Ende mit 549 Ring. Die Mannschaft aus Gieboldehausen mit Sina und Luisa Birkefeld und Völker belegte Platz drei. Über Silber freute sich Simon Kötz aus Nesselröden im Wettbewerb „60 Liegend“. Er hatte dies mit guten 577 Ring erreicht.r/bam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen