Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Eichsfelder möchten auflaufen

Fußball-Bezirksliga Eichsfelder möchten auflaufen

Es sieht so aus, als sollten die Fußball-Fans am Wochenende auf ihre Kosten kommen. Liebend gern endlich in die Rückrunde starten möchte Bezirksligist SV BW Bilshausen. Zumal auf die Crew von Trainer Knut Nolte eine sehr interessante Aufgabe wartet.

Voriger Artikel
SV Seeburg fährt zum Topspiel
Nächster Artikel
Christian Wedemeyer: „Sind maßlos enttäuscht“

Flugeinlage: Abheben wollen die Bilshäuser, rechts Dominik Knieriemen, gegen Seulingen nicht, gewinnen aber schon.

Quelle: Walliser

Denn am Sonntag, 13. März, um 15 Uhr genießen die Blau-Weißen Heimrecht gegen den Lokalrivalen TSV Seulingen, der am vergangenen Sonntag bereits mit einem Heimspiel die eigene Form überprüfen konnte, in der Begegnung gegen den TSV Bremke/Ischenrode allerdings eine klare 0:5-Niederlage kassierte. Der dritte Eichsfelder Bezirksliga-Vertreter, der SV Germania Breitenberg, rechnet damit, bei der SG Denkershausen antreten zu müssen. Auch diese Partie beginnt am Sonntag um 15 Uhr.

SV BW Bilshausen – TSV Seulingen. Bilshausens Trainer Knut Nolte möchte unbedingt spielen. „Es sieht ganz gut aus. Allerdings wissen wir noch nicht, auf welchem unserer Plätze wir spielen werden“, erzählt der Coach. Letztendlich ist ihm dies aber auch egal, wichtig ist für ihn, dass seine Mannschaft den Platz als Sieger verlässt. „Seulingen ist ein Abstiegskandidat, gegen den wir gewinnen müssen“, fordert Nolte. Bis auf den urlaubenden Stefan Meyer hat der Teamchef alle Mann an Bord.

Von der personellen Besetzung sieht es in Seulingen auch gut aus. Trainer Holger Koch kann auf den wieder genesenen Tobias Jung zurückgreifen. Ansonsten hat er mit seinem Team innerhalb der Woche innerhalb der Woche intensiv daran gearbeitet, die Fehler, die am vergangenen Wochenende gegen Bremke aufgetreten sind, abzustellen. Besonderen Wert hat er dabei auf die Abwehrarbeit gelegt. „Wir haben etwas gutzumachen“, nimmt Koch seine Jungs in die Pflicht.

SG Denkershausen/Lagershausen – SV Germania Breitenberg. Kalt erwischt wurde die SG Denkershausen im ersten Match nach der Winterpause. Die Crew von Trainer Oliver Hillebrandt unterlag beim SCW Göttingen mit 1:4. Aber gerade aus diesem Grund wollen sich die Gastgeber unbedingt rehabilitieren.

Noch ohne Punktspielpraxis im Jahr 2011 sind die Breitenberger. Die angesetzte Begegnung gegen den Bovender SV musste angesichts der schlechten Platzverhältnisse abgesetzt werden. Jetzt hofft Trainer Tobias Dietrich auf einen Einsatz in Denkershausen. An die Mannschaft hat er denkbar schlechte Erinnerungen. „In der Hinrunde war das die einzige Mannschaft gegen die wir von A bis Z chancenlos waren, 0:3 verloren haben“, graust es Dietrich heute noch rückblickend. Bis auf Sebastian Ibba und Benedikt Mchalwat, die angeschlagen sind, kann er auf den kompletten Kader zurückgreifen. Für Jan-Christoph Koch käme ein Einsatz nach seiner längeren Pause noch zu früh. „Die Denkershäuser haben letzte Woche verloren, drängen sicherlich auf Wiedergutmachung“, vermutet der Breitenberger, der sich aber davon nicht verunsichern lassen will, mit seiner Crew zum Rückrundenstart auf jeden Fall einen Sieg landen möchte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen