Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Eichsfelder wollen guten Lauf fortsetzen

Fußball-Bezirksliga Eichsfelder wollen guten Lauf fortsetzen

Ihren guten Lauf wollen die Eichsfeldteams in der Fußball-Bezirksliga fortsetzen. Während Breitenberg nach dem Sieg gegen Spitzenreiter Sparta Göttingen bereits am Sonnabend den SC Hainberg empfängt, will der TSV Seulingen am Sonntag den Hinspielerfolg gegen SG Denkershausen wiederholen. Blau-Weiß Bilshausen erwartet zur gleichen Zeit den VfR Osterode.

Voriger Artikel
Nach Eurocup-Aus: Patrick will in die Playoffs
Nächster Artikel
Wertvolle Zeit ist verstrichen

Kabinettstückchen: Seulingens Marcel Kurth (in Blau) will den Ball aber nicht balancieren, sondern ins gegnerische Tor befördern.

Quelle: Tietzek

Germania Breitenberg – SC Hainberg (Sonnabend, 2. April, 16 Uhr).Breitenberg ist die Mannschaft der Stunde: Nach dem 1:0 beim Tabellenführer haben es die Jungs von Tobias Dietrich selbst in der Hand, sich in den Nachholpartien an die Spitze zu arbeiten. Ein Heimsieg gegen Hainberg ist daher fest eingeplant. Doch ein Selbstläufer, warnt der Coach, werde die Partie nicht. Erstens habe Hainberg in den letzten Wochen stark gespielt, zudem fürchtet Dietrich einen „Hang zur Leichtsinnigkeit. Ich kenne meine Mannschaft. Die sollen jetzt nicht abheben. Wir haben uns eine so gute Ausgangsposition erarbeitet, die dürfen wir nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Gegen die Spitzenteams mache ich mir keine Sorgen, aber gegen vermeintliche schwächere Teams lassen wir es gerne mal schleifen.“ Genau deshalb fordert der Trainer „volle Konzentration, Entschuldigungen lasse ich nicht gelten.“ Christian Kühne und Dennis Hobrecht sind im Skiurlaub, Benedikt Mchalwat fällt aus. Christopher Meyna ist angeschlagen, bei Sebastian Ibba reicht es „vielleicht zu einem Kurzeinsatz“.

BW Bilshausen – VfR Osterode (Sonntag, 3. April, 15 Uhr). Nach zwei Auswärtsniederlagen in Bremke und Landolfshausen wollen die Blau-Weißen daheim endlich wieder drei Punkte einfahren. „Es wird mal wieder Zeit für einen Sieg“, verdeutlicht Trainer Knut Nolte. „An einem guten Tag können wir jeden Gegner schlagen, aber uns fehlt noch die Konstanz, auch mal fünf oder sechs starke Spiele am Stück abzuliefern. Daran müssen wir arbeiten“, sagt Nolte, der wahrscheinlich erneut auf den an einer Nackenverletzung laborierenden Tobias Engelhardt verzichten muss. Am Offensivdrang seiner Elf soll sich auch gegen den Fünften nichts ändern. „Wir spielen immer mit zwei Spitzen und wollen auch gegen Osterode druckvoll agieren“, kündigt der Trainer an.

TSV Seulingen – SG Denkershausen (Sonntag, 3. April, 15 Uhr). Der 3:2-Sieg im Duell zweier abstiegsgefährdeter Teams gegen Bovenden hat dem TSV gut getan. „Das gibt uns viel Selbstvertrauen und Sicherheit“, atmet Trainer Holger Koch auf. Die von den Spielern immer besser angenommene Viererkette gebe seiner Elf Sicherheit, auch offensiv vermehrt Akzente zu setzen, betont der Coach. Mit der SG warte nun ein „starker Aufsteiger, der immer gefährlich ist.“ Nichtsdestotrotz müsse man gewinnen, betont Koch. Jens Wucherpfennig ist angeschlagen, sein Einsatz noch offen.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen