Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ein Sieg, drei Niederlagen

Volleyball-Landesliga Ein Sieg, drei Niederlagen

In der Volleyball-Landesliga kamen die Männer des Tuspo Weende II zum Teilerfolg. Das Team von Coach Manfred Staar verlor zwar gegen Düngen, gewann aber sicher gegen GfL Hannover III. Aufsteiger VSG ASC III wartet dagegen weiter auf die ersten Punkte. Gegen Giesen IV und Pöhlde verlor das Team Göttingen jeweils mit 1:3.

Voriger Artikel
Reserve lässt sich von Personalnot nicht stoppen
Nächster Artikel
B-Mädchen erfolgreich

Vergebens gestreckt: VSGer Weber (r.) gegen Giesens Kesting.

Quelle: Pförtner

Göttingen . Tuspo Weende II – VSG Düngen/Holle/Grasdorf II 2:3 (25:20, 23:25, 25:22, 22:25, 5:15). Zweimal führte Weende nach Sätzen, um dann doch mit leeren Händen dazustehen. Entscheidend war, dass Tuspo eine 20:15-Führung im vierten Satz nicht zum 3:1-Sieg nach Hause brachte. Weende wirkte plötzlich wie gelähmt, Düngen erarbeitete sich mit 25:22 den 2:2 Satzausgleich und setzte sich im Tiebreak uneinholbar 11:1 ab.

Tuspo Weende II – GfL Hannover III 3:0 (25:16, 25:23, 25:22). Gegen den Vorletzten konnte sich Weende schadlos halten, verbuchte den erwarteten Arbeitssieg. „Satz eins war eine klare Angelegenheit. Danach waren bei uns erste Schwächen bei Konzentration und Fitness bemerkbar. Das Match war spielerisch sicher kein Highlight, aber die Punkte waren wichtig für uns“, lautete das Fazit von  Mittelblocker Helge Schlüter.

VSG ASC III –  TSV Giesen IV 1:3 (19:25, 19:25, 25:22, 12:25). Ohne drei gesundheitlich angeschlagene Stammkräfte verlor Aufsteiger VSG ASC das Spiel gegen den Tabellenführer klar. Der Satzgewinn zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss weckte den Ehrgeiz der Gäste aus Giesen, die danach im vierten Satz ein Ausrufungszeichen setzten.

VSG ASC III- 1. VC Pöhlde 1:3 (11:25, 26:24, 18:25, 17:25). Gegen Pöhlde wurde offensichtlich, was der jungen Göttinger Mannschaft am meisten fehlt: Routine. Viele leichte Eigenfehler nach gut verteidigten Bällen, mangelhafte Absprachen: Das Team Göttingen machte sich das Leben selbst schwer. „Lichtblick war meine Mittelblockerreihe. Neuzugang Robert Hagen und Fabian Probst haben uns den Satzgewinn ermöglicht und uns lange in der Partie gehalten“, hob Trainer Marc Zimmermann, der wegen einer Verletzung selbst nicht zum Einsatz kam, das Positive hervor.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende II haben einen gelungenen Heimspieltag gefeiert. Auch dem Landesligisten VSG/ASC Göttingen gelangen zwei Heimsiege.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen