Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erfolg für die BG Göttingen Youngsters
Sportbuzzer Sportmix Regional Erfolg für die BG Göttingen Youngsters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 13.03.2018
Quelle: Alciro Theodoro da Silva
Göttingen

Durch einen 72:62 (38:25)-Erfolg bei den Eisbären Bremerhaven machte das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey schon im zweiten Spiel der Best-of-three-Serie das Weiterkommen perfekt.

Gegner in der zweiten JBBL-Playoff-Runde sind die Sharks Hamburg, die Heimrecht genießen. Die BG Göttingen Juniors hingegen haben die Überraschung verpasst. Im direkten Duell um den letzten Playoff-Platz in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) bei den Piraten Hamburg musste sich das Team von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep mit 69:76 (29:42) geschlagen geben. In den NBBL-Playdowns spielt das Göttinger Team nun in der ersten Runde gegen die Schoder Junior-Giraffen Langen um den Ligaverbleib.

Die Youngsters zeigten in ihrem zweiten JBBL-Playoff-Duell in Bremerhaven von Beginn an, dass sie es nicht noch zu einem dritten entscheidenden Spiel kommen lassen wollten und führten nach dem ersten Viertel 25:13. „Wir haben dann ein bisschen zu früh in den Verwaltungsmodus geschaltet und waren zu nachlässig“, sagte Sauerbrey. Oft waren die Gäste einen halben Schritt zu spät und ließen den Gegner so wieder ins Spiel kommen. Mit Kampf und mentaler Stärke entschieden die Youngsters das letzte Viertel für sich und schafften den vorzeitigen Einzug in die zweite JBBL-Playoff-Runde, in der mit den Sharks Hamburg nun ein schwerer Gegner wartet.

Für die Juniors wäre das Erreichen der NBBL-Playoffs ein riesiger Erfolg gewesen, den vor Saisonbeginn niemand für möglich gehalten hätte. Das van-der-Zweep-Team agierte im ersten Viertel zu nervös und musste nach zehn Minuten bereits einem 11-Punkte-Rückstand hinterherlaufen (12:23). Trotz des Ausfalls von Leistungsträger und NBBL-Allstar Niko Schultz steigerten sich die Juniors und kämpften sich bis zum Schlussviertel zurück (50:58). Letztlich mussten sich die Göttinger aber mit 69:76 geschlagen geben. „Ich bin stolz auf den Kampfgeist, den wir gezeigt haben. Im letzten Spiel bis zur letzten Minute um einen Playoff-Platz zu spielen, war weit über unseren Erwartungen“, sagte van der Zweep. Durch den fünften Tabellenplatz haben sich die Juniors eine gute Ausgangslage für die NBBL-Playdowns gesichert, in denen sie nun auf den sieglosen Tabellenletzten der Hauptrundengruppe 2 treffen. Gegen die Schoder Junior-Giraffen Langen haben die Juniors Heimrecht. fil/r

Piraten HamburgBG Göttingen Juniors 76:69 (42:29)

Die Viertel im Überblick: 23:12, 19:17, 16:21, 18:19

Piraten Hamburg: Erkkilä (17 Punkte/1 Dreier), Stahmer (8/2 Dreier), Hollatz (19/2 Dreier, 4 Assists), Postic (6), Kokorus, Facchini (1), Großmann (9/1 Dreier), Torelli (14, 11 Rebounds), Wagner (2), Aldag, Fritsche.

BG Göttingen Juniors: Bause (2 Punkte), Jaschewski (6), De Vries (24/1 Dreier, 3 Assists), Heidelberg (19/3 Dreier, 8 Rebounds), Barner, Lemmer (10/2 Dreier, 3 Assists), Tripp, Vogt (6), Uhlig (2).

Eisbären BremerhavenBG Göttingen Youngsters 62:72 (25:38)

Die Viertel im Überblick: 13:25, 12:13, 21:16, 16:18

Eisbären Bremerhaven: Köhler (3 Punkte), Jorzyk (3), Maaß (3), Huckenbeck, Sangnimit, Ndhine (14, 10 Rebounds), Jürgens, Zenelaj (14/1 Dreier, 3 Assists), Wagenfeld (2), Sonnefeld (12/1 Dreier), Riesenbeck (11).

BG Göttingen Youngsters: Henze, Hadenfeldt (9 Punkte), Leinhos, Uphaus (7), Lüer (6/2 Dreier), Rodeck (4), Elawure (6), Schultz (28/4 Dreier, 11 Rebounds), Hackel (10, 3 Assists), Exner (2).

Von Finn Lieske/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Handball-Regionsoberliga Frauen - Rosdorf-Grone gelingt Überraschung

Überraschung in der Regionsoberliga Frauen, die HG Rosdorf-Grone II erkämpft sich beim MTV Geismar II einen Punkt. Damit beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters nur noch einen Punkt.

13.03.2018
Regional Tischtennis-Landesliga - „Big Point“ für Bovender SV

In der Tischtennis-Landesliga kann sich der Bovender SV für den Aufstieg bereit machen. Denn während die Konkurrenz an der Tabellenspitze Punkt um Punkt verliert, gelang dem BSV mit dem 9:5 über den Dritten SV Jembke ein echter „Big Point“.

13.03.2018

Mit einer Niederlage kehrte der SC Dransfeld aus Vechelde zurück und verpasste so wichtige Zähler im Abstiegskampf der Handball-Landesliga der Frauen. Dagegen steuert der MTV Geismar weiter auf die Meisterschaft zu, nahm die Hürde beim Letzten souverän.

13.03.2018