Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Erfolgsserie des Aufsteigers reißt

Frauenfußball Erfolgsserie des Aufsteigers reißt

Die Erfolgsserie des FC Lindenberg-Adelebsen wurde in der Frauenfußball-Bezirksoberliga überraschend gestoppt. Eher unerwartete Zähler verbuchte die Sparta-Reserve in der Bezirksliga. Sie entführte vom Favoriten SV Breitenberg drei Punkte. Enttäuscht kehrte die SG Elliehausen/Holtensen vom Vorletzten aus Seesen zurück. Nach der Niederlage rückt der Klassenverbleib in immer weitere Ferne.

Bezirksoberliga

VFV Oberode – FC Lindenberg-Adelebsen 5:0 (3:0). Der FC erwischte einen rabenschwarzen Tag und lag bereits zur Pause deutlich im Hintertreffen. Auch im zweiten Durchgang kam der Aufsteiger mit der aggressiven Spielweise ihrer Gastgeberinnen nicht zurecht.

Bezirksliga

SV Breitenberg – Sparta II 1:2 (0:1). In einem kampfbetonten Spiel entführten die Göttingerinnen drei Punkte. Ausgerechnet die beiden Spielerinnen, die ihr ersten Saisonspiel machten, waren die Torschützinnen. US-Girl Brittany Cooper erzielte nach einem Solo das 0:1 und die lange Zeit verletzte Sandra Glitsch sorgte mit einer direkt verwandelten Ecke für die Vorentscheidung. Das 1:2 durch Tappe war nur noch Ergebniskosmetik. Lena Hamiti verdiente sich nach vielen gewonnenen Zweikämpfen ein Sonderlob von Trainer Michael Markov.

SV Puma – TSV Wulften 4:0 (3:0). Nach der krankheitsbedingten Absage von Spielmacherin Anna Böhm hatten die Göttingerinnen zunächst Bedenken. Diese zerstreuten sich aber schnell. Nach Wiederanpfiff waren die Vorharzerinnen ebenbürtig, erspielten sich aber keine zwingenden Chancen. – Tore: 1:0 Lehnert (15.), 2:0, 3:0 Werner (30., 42.), 4:0 Lehnert (75.).
SG Seesen/Rh. – SG Elliehausen/Holtensen 2:0 (0:0). Im ersten Durchgang entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit kleinen, aber keinesfalls zwingenden Chancen auf beiden Seiten. Ein unerklärliches Wirrwarr im Team der Elliehäuserinnen nutzten die Gastgeber nach der Pause, um den Führungstreffer zum 1:0 zu erzielen. Nach einem individuellen Fehler fiel der entscheidende zweite Gegentreffer. „Seesen war einfach effektiver“, bilanzierte Trainer Olaf Sauermann.

SG Clausthal-Zellerfeld – SVG 1:5 (1:2). Bis auf eine Unaufmerksamkeit (5.), die die Göttingerinnen in den Rückstand brachte, bestimmten diese eindeutig das Geschehen. Auf dem schwer bespielbaren Platz vergingen jedoch noch etliche Minuten, bis Hettenhausen den bis dahin hoch verdienten Ausgleich erzielte. Noch vor der Pause markierte Schuh den Führungstreffer, der die Gäste endgültig auf die Siegerstraße brachte. – Tore: 1:0 n. gem. (5.), 1:1 Hettenhausen (35.), 1:2 Schuh (44.), 1:3 Hettenhausen (52.), 1:4 Schneegans (60.), 1:5 Torun (75.).

ESV Rot-Weiß – SV Rammelsberg 9:0 (5:0). In einem jederzeit überlegen geführten Spiel besiegten die Rot-Weißen ihre Gäste aus dem Tabellenkeller auch der Höhe nach verdient. Nach dem frühen Führungstreffer leistete sich der ESV eine Auszeit und meldete sich erst nach einer halben Stunde wieder im Spielgeschehen zurück. Dennoch war der Heimerfolg zu keiner Zeit gefährdet. – Tore: F. Volkmar (2., 65.), N. Müller (23., 65., 87.), J. Becker (30., 36.), A. Matthies (68., 80.).

Kreisliga

SC Dransfeld – ESV RW Göttingen 1:1 (1:0). – Tore: 1:0 n. gem. (6.), 1:1 Baumgarten (86.).
TSV Gr. Schneen – Bovender SV 3:3. – Tore: n. gem.

mc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen