Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erfolgsserie des MTV Geismar droht zu reißen

Handball-Landesliga Erfolgsserie des MTV Geismar droht zu reißen

Die Erfolgsserie des seit acht Spieltagen ungeschlagenen Handball-Landesligisten MTV Geismar droht zu reißen. Der Aufsteiger tritt im Auswärtsspiel am Sonnabend, 28. November, (18 Uhr, KGS-Sporthalle) gegen den souveränen Tabellenführer MTV Moringen an. Zur gleichen Zeit empfängt die Oberliga-Reserve der HG Rosdorf-Grone den Vierten HF Helmstedt-Büddenstedt (18 Uhr, Rosdorfer Sporthalle Siedlungsweg).

Voriger Artikel
Team Göttingen im Derby Außenseiter
Nächster Artikel
Niederlage für Lindenberg-Adelebsen

„Auf die eigenen Stärken konzentrieren“: HG-Akteur David Schierholz im Spiel gegen Hondelage beim Sprungwurf.

Quelle: Vetter

HG Rosdorf-Grone II – HF Helmstedt-Büddenstedt. Das HG-Juniorteam will sich für die vor rund einer Woche an gleicher Stelle erlittene 28:37-Pleite gegen den Meisterschaftsaspiranten MTV Moringen revanchieren und im zehnten Punktspiel den siebten Sieg einfahren. Linksaußen Johannes Hartdegen setzt dabei unter anderem auf „harte, aber faire Abwehrarbeit“. Außerdem müssten vermehrt „klare Überzahlsituationen“ erspielt werden, fordert er.
Der Gast aus Helmstedt ist in bisher sechs Auswärtsspielen schon dreimal als Sieger vom Platz gegangen, zuletzt beim 39:37 in Groß Lafferde. „Wir kennen den Liga-Neuling wenig und müssen uns dementsprechend auf die eigenen Stärken konzentrieren“, unterstreicht Teamsprecher Jochen Asmussen. Inwieweit die stark angeschlagenen Spieler Weisske und Bohnhoff belastbar sind, entscheidet sich kurzfristig.
MTV Moringen - MTV Geismar. Geismars Trainer Dominik Kemke hat großen Respekt vor dem Gastgeber, der in zwölf Spielen bereits 432 Tore und damit einen Schnitt von 36 Treffern pro Partie erzielt hat. „Wir treffen auf die bisher spielstärkste Mannschaft, die in der Breite den besten Kader der Liga aufweist“, bekräftigt Kemke. „Somit gehen wir als krasser Außenseiter in das Duell.“ Die Gäste müssen seit zwei Spieltagen auf Rückraumspieler Jens Kölbel verzichten. Wie sich jetzt herausgestellt hat, wird er mit seiner Knieverletzung voraussichtlich noch länger fehlen. Da auch Behler, Standke, Ubben und Weißenberg nicht einsatzbereit sind, stehen die 17-jährigen Eigengewächse Düerkop und Augsburg Gewehr bei Fuß. Desweiteren ist Abwehrchef Dennis Graf angeschlagen und André Nagel möglicherweise beruflich verhindert.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen