Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Erlösender MTV-Treffer fällt erst in Schlussminute

Frauenhandball-Landesliga Erlösender MTV-Treffer fällt erst in Schlussminute

Weiter in der Erfolgsspur bleiben die heimischen Landesligisten. Die Handballerinnen der HSG Göttingen führen nach ihrem Auswärtssieg die Tabelle weiter an, Zweiter ist die zuletzt spielfreie HG Rosdorf-Grone und auf dem dritten Rang folgt der in eigener Halle siegreiche MTV Geismar.

Voriger Artikel
Bruns rettet Auswärtssieg
Nächster Artikel
Nikolausberger SC hakt Hinrunde zu früh ab

Eine der erfolgreichsten MTV-Werferinnen: Mareike Gloth (Mitte).

Quelle: Vetter

Göttingen. HSG Rhumetal – HSG Göttingen 23:28 (12:18). Kurzfristige Absagen hatten den Gäste-Kader auf sieben gesunde Feldspielerinnen schrumpfen lassen, doch Göttingen ließ sich davon nicht aufhalten. Nach anfänglichem Abtasten (5:5) nahm der Express Fahrt auf, der Aufsteiger zog sein gewohntes Tempospiel auf. Bis auf neun Tore wuchs der Vorsprung an (23:14), dann nahm der Tabellenführer merklich das Tempo raus.

Das spielte Rhumetal in die Karten, das sich noch nicht aufgegeben hatte. Bis auf 20:24 kamen die Gastgeberinnen heran, ehe Göttingen nach mahnenden Worten des Trainers das Tempo wieder anzog und beim 28:21 endgültig alle Zweifel am Auswärtssieg beseitigt hatte.

Tore HSG: Voigt (9/1), J. Schmieding (9/3), Riemenschneider (3), K. Schmieding (3), Rösler (1), Gräser (1), Thurner (1/1), Tischer (1/1).

MTV Geismar – BTSV Eintracht Braunschweig 24:22 (10:10). Im Verfolgerduell kam der MTV nur schwer in die Partie, lief zunächst einem Rückstand hinterher (5:10). Doch mit fortschreitender Spielzeit wurde die Abwehr der Heimsieben immer sicherer und das Angriffsspiel schneller. Zur Pause war der Rückstand egalisiert und einer spannenden zweiten Hälfte stand nichts mehr im Weg.

Die bekamen die Zuschauer dann auch zu sehen. Erst führte der MTV (13:11), dann war Braunschweig im Vorteil (18:15). Beim 20:18 lag wieder Geismar vorn, doch die Gäste ließen sich einfach nicht abschütteln. So stand der Sieg erst in der Schlussminute fest, als der erlösende 24. Treffer für das Kemke-Team fiel.

Tore MTV: Wienecke (5), Gloth (4), Brunke (4), Ziegler (3/1), Frölich (2), Neubacher (2), Plotzki (2), Habermann (1), Jakobi (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Männerhandball-Landesliga

Mit unterschiedlichem Erfolg bestritten die Göttinger Handballer den zehnten Spieltag der Landesliga--Saison. Während der MTV Geismar mit dem 29:20-Heimsieg gegen den abstiegsgefährdeten MTV Vorsfelde II seinen Platz in der Spitzengruppe untermauerte, unterlag die HSG Plesse-Hardenberg II mit 25:31 beim MTV Moringen und verpasste es, sich ein wenig vom Tabellenende abzusetzen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen