Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erman Sas trifft im Spitzenspiel drei Mal per Kopf

Fußball-C-Junioren-Bezirksliga Erman Sas trifft im Spitzenspiel drei Mal per Kopf

Eine bessere Einstimmung auf die Herbstferien und den bevorstehenden Urlaub kann man sich eigentlich nicht wünschen. „Jetzt kann ich beruhigt in die Türkei in Urlaub fliegen“, freute sich Ludger Wüstefeld, Trainer der Fußball-C-Junioren der JSG Pferdeberg nach dem 3:0 (0:0)-Sieg seiner Elf im Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten von der JSG Lenglern/Harste.

Voriger Artikel
Breitenberger Frauen machen es spannend
Nächster Artikel
HSG gewinnt Derby in Nörten

Dreifacher Torschütze: Erman Sas (links) von der JSG Pferdeberg, hier gegen Marcel Heimbüchel (JSG Lenglern/Harste).

Quelle: Tietzek

So mancher Verein im Herrenbereich auf Bezirksebene würde wahre Luftsprünge vollführen, wenn er vor einer derartigen Zuschauerkulisse spielen dürfte. Gut 150 Zuschauer säumten den Sportplatz in Tiftlingerode und bekamen 70 Minuten lang sehr guten Sport geboten. Mit dem besseren Ende für die Platzherren. Sie besaßen in Erman Sas den herausragenden Akteur dieses Nachmittags. Alle drei Treffer markierte er und zwar mit dem Kopf. Er machte letzten Endes den Unterschied aus, war von den Gästen nie zu stoppen.

Wobei man zur Ehrenrettung der JSG Lenglern/Harste sagen muss, dass in den Reihen der von Trainer Andreas Heimbüchel betreuten Jungs fast durchweg Spieler des jüngeren Jahrgangs standen. „Wir haben hier eine Lehrstunde bekommen“, zeigte sich Heimbüchel als fairer Verlierer. Seiner Elf fehlte am Ende ganz einfach die Kraft, um gegen die spielerisch überzeugenden und körperlich überlegenen Eichsfelder bestehen zu können.

Dabei begann es für die urlaubsbedingt dezimierte JSG Pferdeberg gar nicht einmal so optimal, denn Leistungsträger Valentin Jäkel verletzte sich gleich in den Anfangsminuten. Doch der Ausfall wurde gut kompensiert, und die Heimmannschaft demonstrierte eindrucksvoll, dass sie den Platz als Sieger verlassen wollte.
Chancen von Erman Sas (.2./10.), Moritz Wüstefeld (5./12.) und Angelo Deppe (13.) hätten schon in der ersten Halbzeit zu einer Führung der Platzherren reichen müssen. So aber spannten die Wüstefeld-Schützlinge ihre Anhänger noch eine Weile auf die Folter, ehe die Ein-Mann-Show des Erman Sas begann.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ bei der JSG Pferdeberg auch Libero Simon Sürig. Mit viel Übersicht agierend, besaß er ebenfalls eine Großchance, die mehr als sehenswert war. Ein Freistoß fast von der Mittellinie knallte unter die Querlinie und von dort aus wieder zurück ins Feld. Der ohnehin in einigen Situationen sehr unsicher wirkende Gäste-Schlussmann Etienne Lux wäre chancenlos gewesen.

Weiterhin als Spitzenreiter können die Eichsfelder nun die Herbstferien genießen, ehe es für sie am 23. Oktober mit dem Heimspiel gegen den MTV Wolfenbüttel weitergeht.
JSG Pferdeberg: Caspar – Sürig – Anhuef, Seseke – Jäkel, Issenghe, Fiolka, Deppe, Wüstefeld – Rust, Sas. – Eingewechselt wurden: Degener, Mühlhaus, Widera.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen