Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ernüchterung nach erneuter Niederlage

Basketball-Regionalliga Ernüchterung nach erneuter Niederlage

Die Niederlagenserie der Regionalliga-Basketballer des ASC 46 reißt nicht ab. Die Königsblauen unterlagen den BG Aschersleben Tigers in eigener Halle mit 67:69 (40:34). Im Duell der Kellerkinder ging es um wichtige Punkte, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Durch die erneute Niederlage rutschen die Göttinger weiter in der Tabelle ab und belegen nun mit einem Sieg aus sieben Spielen den vorletzten Tabellenrang in der 1. Regionalliga Nord.

Voriger Artikel
Rückschlag für NSC
Nächster Artikel
Höhler hält nur drei Runden gegen Abonnementsieger mit

Verliert mit dem ASC 46 das Heimspiel gegen Aschersleben: Marcello Schröder (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen . Die Mannschaft von Marjo Heinemann und René Hampeis fand zunächst gut ins Spiel und kontrollierte das erste Viertel. Nach den ersten zehn Minuten hieß es 26:14 für Göttingen. Im zweiten Abschnitt wurden die Hausherren jedoch nachlässiger, es schlichen sich immer mehr Fehler in das Offensivspiel ein. Die Mannschaft ging mit einer knappen Führung von 40:34 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte stellten die Gäste auf eine Zonenverteidigung um, mit der die Königsblauen Probleme hatten. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, den die Tigers besser nutzten und mit einer 59:54-Führung in das letzte Viertel gingen. Am Ende sollte sich das Spiel wieder einmal in der letzten Minute entscheiden.

Nach einer kämpferisch starken Leistung führte der ASC eineinhalb Minuten vor Schluss wieder mit drei Punkten und war zudem in Ballbesitz. Nervosität machte sich allerdings breit: Das Resultat waren zwei aufeinander folgende Turnover seitens des ASC, die den Kontrahenten wieder mit 69:67 in Führung brachten.

Die letzten 24 Sekunden auf der Spieluhr, in denen das Team um Topscorer Timo Bode noch einmal Ballbesitz hatte, reichten nicht aus, um das Spiel noch einmal zu drehen, eine erneute Niederlage war besiegelt. „Der Punkteverlust gegen einen direkten Tabellennachbarn ist natürlich besonders schmerzlich. Wir waren am Ende einfach nicht clever genug. Solche Big Points darf man nicht so fahrlässig abgeben“, kommentierte Headcoach Heinemann die Niederlage.

Punkte ASC: Bode (11), Born (9), Schröder (9), Teichert (9), Theodorou (8), Mulic (7), Schicktanz (6), Schikowski (6), Kettmann (2).

lv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2. Regionalliga

Der BG 74 ist in der 2. Basketball-Regionalliga kein Befreiungsschlag gelungen. Stattdessen rutscht das Team von Trainer Mahmut Ataman nach der knappen 83:87 (44:42)-Niederlage beim direkten Konkurrenten MTV Schandelah-Gardessen noch tiefer in die Krise. Punktgleich mit dem MTV und dem VfL Hameln belegen die Veilchen Rang neun.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen