Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erster Turniertag: Wer darf gegen die Top-Stars ran?
Sportbuzzer Sportmix Regional Erster Turniertag: Wer darf gegen die Top-Stars ran?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 12.10.2018
European Darts Trophy 2018: Der Niederländer Jeffrey de Graaf hält Einzug in die Lokhalle. Quelle: Richter
Göttingen

Die Reihen waren sehr spärlich besetzt, als die beiden Engländer Luke Humphries und Keegan Brown sich im Auftaktmatch des Turniers, das Humphries mit 6:4 Legs für sich entschied, gegenüberstanden. Denn nur wenige Zuschauer verfolgten die Begegnungen der Nachmittagssession.

Doch auch wenn die Halle, die Platz für 4000 Fans bietet, überwiegend leer blieb, zeigte das Göttinger Publikum hier und da bereits sein Potenzial und feierte – so wie es sich beim Darts gehört – ausgelassen jede „180“. Eine volle Halle wurde im Vorfeld ohnehin erst für den zweiten Turniertag erwartet.

Unter den 32 Qualifikanten kämpften unterdessen fünf deutsche Spieler um den Einzug in die nächste Runde. Darunter der 35-jährige Gabriel Clemens, der die erste Partie mit deutscher Beteiligung bestritt – und sich mit 6:3 Legs gegen den ehemaligen Top-10-Spieler Brendan Dolan aus Nordirland durchsetzen konnte. „Gewonnen ist gewonnen“, lautete das Fazit von Clemens, der zwar stark scorte aber mit seiner Trefferquote auf die Doppelfelder nicht zufrieden war.

Am Sonnabend trifft er auf den an Nummer sieben gesetzten Waliser Jonny Clayton: „Ich habe bislang zweimal gegen ihn verloren. Ich habe also noch eine Rechnung offen“, sagte Clemens, dem die Lokhalle als Austragungsort gefalle: „Industriehallen sind immer schön. Die Halle hat ein eigenes Flair.“ Während Clemens, der Ende des Jahres auch bei der Weltmeisterschaft im „Ally Pally“ dabei ist, in der zweiten Runde noch mitmischen wird, musste sein Landsmann Robert Marijanovic im Anschluss nach einer 3:6-Pleite gegen den Finnen Marko Kantele bereits die Heimreise antreten.

In der zweiten Runden betreten am Sonnabend dann die Top-Stars der Darts-Szene, sprich die 16 besten Spieler der PDC-Pro-Tour-Liste, die Bühne in der Lokhalle. Bis auf Mensur Suljovic und Zweifach-Weltmeister Adrian Lewis, eigentlich die Nummer sechs und die Nummer sieben der Liste, ist wie erwartet alles dabei, was Rang und Namen hat. So greift neben dem an erster Stelle gesetzten Vorjahressieger Michael van Gerwen und dem amtierenden Weltmeister Rob Cross auch Max Hopp, bester deutsche Spieler, ins Geschehen ein. Hopp trifft auf den Polen Krzystof Ratajski.

Bis Sonntagabend kämpfen die Spieler noch um den Gewinn der European Darts Trophy 2018, dem letzten Turnier der European Tour der Professional Darts Corporation (PDC), und versuchen sich ein Ticket für die European Darts Championship (25. bis 28. Oktober in Dortmund) zu sichern.

Das Abschneiden der anderen deutschen Spieler, die weiteren Ergebnisse der ersten Runde sowie einen Überblick über die Paarungen der zweiten Runde am Sonnabend gibt es unter pdc-europe.tv.

Von Filip Donth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die SG Hilkerode/Birkungen steht am Sonnabend um 18 Uhr das zweite Punktspiel in der Basketball-Bezirksoberliga an. Die Eichsfelder treten beim TSV Edemissen in der Halle am Schulzentrum in Edemissen (Am Mühlenberg 3) an.

12.10.2018

Im einzigen Verbandsligaspiel stehen sich an diesem Wochenende der TV Jahn Duderstadt und die punktgleiche SG VfL Wittingen/Stöcken am Sonnabend um 18 Uhr in der Sporthalle „Auf der Klappe“ gegenüber. Für Brisanz sorgt schon allein das Tabellenbild.

12.10.2018

Das neuformierte Jungen-Tischtennisteam der DJK Krebeck will sich am Sonntag um 14 Uhr in der heimischen Sporthalle erstmals in der Bezirksklasse bewähren.

12.10.2018