Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
„Es war genauso gut wie im vergangenen Jahr“

Fußball-Camp „Es war genauso gut wie im vergangenen Jahr“

Ein Fußball-Camp extra für Mädchen hat der TSV Renshausen in den Osterferien angeboten. Knapp 30 fußballbegeisterte Talente nutzten die Chance, ihr Können zu verbessern, und lernten zudem allerhand Kniffs und Tricks von den Oberliga- und Kreisligaspielerinnen des Eichsfeldvereins.

Voriger Artikel
KSB liegt im Landestrend
Nächster Artikel
Stahlrösser wollen sich mit Pokalgewinn trösten

Trainingsinhalte: Auch das Schusstraining war fester Bestandteil des zweitägigen Fußball-Camps in Renshausen.  

Quelle: Hellmold

Für Elisa Monecke aus Rhumspringe ist es das erste Mal, dass sie beim Fußball-Camp in Renshausen dabei ist. „Mir gefällt es total gut, dass wir alle so toll zusammenhalten“, erzählt die Zehnjährige, die für die E-Juniorinnen des SV Germania Breitenberg auf Torejagd geht. Während der zwei Tage auf dem Renshäuser Sportplatz hat Elisa jede Menge neue Freundschaften geschlossen und ist sich sicher, dass sie in den nächsten Osterferien wieder mit von der Partie sein wird.

„Mir macht eigentlich alles Spaß.“ Ob Schusstraining, Koordinationsübungen oder Vertrauensspiele, das Programm des Camps ist vielfältig und Lena vom Hofe aus Wulften gefällt es. Die Mittelfeldspielerin ist für den TSV Eintracht Wulften aktiv und hat sich vorgenommen in nächster Zeit auch einmal der gelben Filzkugel hinterherzujagen. „Ich könnte mir vorstellen, neben Fußball auch Tennis zu spielen“, sagt die Neunjährige.

Anleitung durch Spielerinnen

Lea Musalf ist eine richtige Sportskanone. Sie spielt nämlich nicht nur Fußball beim TSV Renshausen, sondern auch Volleyball bei ihrem Heimatverein TV Germania Gieboldehausen. Besonders begeistert ist die zwölf Jahre alte Eichsfelderin von den Camp-Trainerinnen. „Die können richtig gut Fußball spielen und zeigen uns viele Tricks.“ So wurden die knapp 30 teilnehmenden Mädchen im Alter von sechs bis 13 Jahren auch in diesem Jahr von Oberliga- und Kreisligaspielerinnen angeleitet. Zusammen mit dem Coach der TSV-Reserve, Leander Beljan, hatten Katharina Heuerding, Dana Morick, Desireé Gries, Francisca Gonzalez-Diessl und Stephanie Fehling den Trainingsplan ausgearbeitet und umgesetzt. 

Für den pädagogischen Teil mit Vertrauens- und Kooperationsspielen war TSV-Betreuerin Marion Jaschewski zuständig: „Spaß und Spiel sollten nicht zu kurz kommen. Daher haben wir uns nicht nur auf den Fußball beschränkt.“

Die Renshäuserin Carolin Keufner nahm bereits zum zweiten Mal am Fußball-Camp ihres Vereins teil. Das Fazit der Mittelfeldakteurin: „Es war genauso gut wie im vergangenen Jahr.“ Besondere Freunde bereitete ihr das Vier-gegen-Vier-Turnier und das Abschlussspiel, bei dem die Mädchen ihren Eltern noch einmal zeigten, was sie so alles gelernt hatten. 

Als Gegner reisten am Nachmittag des zweiten Tages Vertretungen aus Groß Lengden und Nesselröden an. Finanzielle Unterstützung für das Fußball-Camp erhielt der TSV vom Kinder- und Jugendbüro der Samtgemeinde Gieboldehausen. Letztlich waren sich Organisatoren und Mädchen einig: Ein voller Erfolg, der im nächsten Jahr in die dritte Runde gehen soll.

                                                                                                                                          Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen