Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Es zählt allein „kämpfen und siegen“

Basketball-Bundesliga Es zählt allein „kämpfen und siegen“

John Patricks stärkste Waffe gegen aufkeimende Sorglosigkeit oder Überheblichkeit vor der Bundesliga-Partie der BG-Basketballer am Sonntag, 27. Februar, um 18 Uhr bei den Gloria Giants Düsseldorf ist der Hinweis auf die peinliche Pleite der Bamberger.

Voriger Artikel
Sommermärchen 2.0
Nächster Artikel
„Schon eine große Ehre“

Im Hinspiel neben Dwayne Anderson bester BG-Akteur: Mike Scott (r.), hier gegen den Düsseldorfer Center Ransford Brempong.

Quelle: SPF

Sollte er den Verdacht hegen, dass seine Akteure das Spiel gegen den Tabellenletzten mit halber Kraft über die Bühne bringen wollen, weil sie schon das Entscheidungsmatch um den Gruppensieg in der Eurocup-Zwischenrunde gegen Kiew am kommenden Dienstag, 1. März, in Braunschweig (20 Uhr) im Kopf haben, braucht der Veilchen-Coach nur an die einzige Niederlage zu erinnern, die sich der Liga-Primus in dieser Saison eingefangen hat: das 69:72 der Brose Baskets in Düsseldorf, über das sich ganz Basketball-Deutschland amüsiert hat.

Patrick ist sehr zuversichtlich, dass sich sein Team eine solche Blöße nicht geben und beim Team des früheren Frankfurter Trainers Murat Didin ebenso dominieren wird wie beim 80:61-Hinspielerfolg. „Jeder von uns weiß, dass die Ausgangssituation die gleiche ist wie vor dem letzten Spiel gegen Ulm. Wir müssen wieder gewinnen, um unsere Playoff-Chance zu wahren. Unser Motto muss sein: kämpfen und siegen – etwas anderes darf es nicht geben“, unterstreicht der Coach. Auch mit Blick auf die folgenden Partien gegen Bamberg (5. März; Lokhalle) und beim deutschen Vizemeister Frankfurt (12. März), gegen die nicht unbedingt mit einem Sieg zu rechnen ist.

Für die Mission Playoff-Jagd stehen Patrick bis auf Kyle Bailey alle Spieler zur Verfügung. Der BG-Trainer rechnet fest damit, dass er an diesem Wochenende – spätestens aber vor dem Eurocup-Spiel gegen Kiew – vom Management grünes Licht für die nochmalige Verlängerung des Vertrages von Antoine Jordan erhält, diesmal nicht nur für 14 Tage, sondern bis Saisonende. Die Hoffnung, bis zum Ende der Wechselfrist eine weitere Verstärkung verpflichten zu können, habe er inzwischen aufgegeben, verrät der Trainer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen