Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Favorisierte Teams ziehen in Zwischenrunde ein

Fußball-Hallenkreismeisterschaft Favorisierte Teams ziehen in Zwischenrunde ein

Mit den Spielen von vier Vorrundengruppen hat das Hallen-Masters, die Hallenkreismeisterschaft der Fußballer, begonnen. Auf dem Programm standen zunächst Vorrundenpartien des Wettbewerbs für Teams aus der Kreisliga und den 1. Kreisklassen.

Voriger Artikel
Sparta in Topform
Nächster Artikel
Meisterschaftsrennen weiter offen

Entschlossen: Sven Friedrichs (links), Keeper des TSV Germania Diemarden, versucht, vor dem Breitenberger Besar Tahiri an den Ball zu kommen.

Quelle: Walliser

Während im Heimspiel in der Sporthalle Adelebsen Kreisligist FC Lindenberg-Adelebsen die Nase vorn hatte, war in der Sporthalle Dransfeld Gastgeber und Kreisliga-Vertreter DSC Dransfeld der souveräne Sieger. Eine knappe Entscheidung gab es in der Sporthalle Groß Schneen, wo sich mit der SG Werratal ebenfalls ein Kreisligist durchsetzte, genauso wie in der Duderstädter Halle Auf der Klappe, wo der SC Rosdorf eine blütenweiße Weste behielt.
Zum Hallen-Masters Kreisliga/1. Kreisklasse hatten sich 28 Mannschaften angemeldet, von denen sieben in der Kreisliga spielen. Für die Zwischenrunde, die am Sonnabend, 12. Dezember, in der Godehardhalle in zwei Siebener-Gruppen ausgespielt wird, qualifizieren sich die ersten drei Teams jeder Vorrundengruppe sowie die beiden besten Viertplatzierten. Die jeweils vier besten Mannschaften der beiden Zwischenrundengruppen qualifizieren sich wiederum für die Endrunde am Sonntag, 13. Dezember, in der in zwei Gruppen gespielt wird. Die beiden besten Teams erreichen das Halbfinale. Die Vorrunde des Hallen-Masters der 2./3. Kreisklassen wird am 31. Januar ausgespielt.

Endstände Kreisliga/1. KK

Vorrunde 1 (Adelebsen): 1. FC Lindenberg/Adelebsen I (14 Punkte/21:8 Tore), 2. SV Groß Ellershausen/Hetjershausen I (13/12:10), 3. Grün-Weiß Hagenberg I (11/10:7), 4. RSV 05 II (10/10:9), 5. TSV Holtensen II (5/9:17), 6. Bovender SV II (4/7:12), 7. FC Niemetal (1/5:11).
Vorrunde 2 (Dransfeld): 1. DSC Dransfeld I (16/14:3), 2. Werder Münden (13/12:2), 3. SCW II (8/11:9), 4. SC Rosdorf II (8/10:11), 5. TSV Jühnde (7/7:10), 6. FC Grone II (6/7:10), 7. SG Staufenberg (0/3:20).

Vorrunde 3 (Groß Schneen): 1. SGWerratal I (15/20:6), 2. TSV Groß Schneen I (14/17:6), 3. PSV Blau-Gelb (13/19:12), 4. SVG II (10/8:12), 5. SC Hainberg II (6/11:11), 6. SG Drammetal I (3/7:18), 7. TSV Escherode (0/5:23).

Vorrunde 4 (Duderstadt): 1. SC Rosdorf I (18/19:5), 2. TSV Germania Diemarden (12/27:16), 3. SC Blau-Weiß Friedland (12/20:16), 4. TSV Ebergötzen (9/16:7), 5. SG Niedernjesa (6/14:20), 6. Sparta II (3/11:26), 7. Germania Breitenberg II (3/6:23).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 21:18 Uhr

Das Phrasen-Schwein freut sich: Kaum hatten wir euch am Freitagmittag dazu aufgerufen, uns die abgedroschensten, lustigsten und skurrilsten Phrasen eurer Trainer mitzuteilen, ging auch schon die Post ab. Hier eine erste Auswahl der abgefahrensten Sprüche.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen