Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Favoritinnen setzen sich in den Derbys durch

Fußball-Kreisliga Favoritinnen setzen sich in den Derbys durch

In den beiden Eichsfeldderbys der Fußball- Frauen-Kreisliga konnten sich die Favoriten durchsetzen. Die zweite Mannschaft der SG Renshausen/Krebeck gewann gegen den TSV Nesselröden mit 3:1 und SW Bernshausen siegte bei Germania Breitenberg II mit 3:0. 

Voriger Artikel
Springreiter-Elite am Start
Nächster Artikel
„Der VfL Wolfsburg hat verdammt gute Karten“

Schussversuch: Diana Duwald (rechts) vom SV Breitenberg II zieht vor ihrer Bernshäuser Gegenspielerin Jenny Polenz ab.

Quelle: AT

TSV Seulingen – SG Förste/Dorste 3:1 (1:1). Der angesetzte Schiedsrichter trat nicht an, so musste TSV-Coach Uwe Dunkel die Partie leiten. Er war von der Leistung seiner Elf gegen den Tabellenletzten trotz des 3:1-Sieges enttäuscht. – Tore: 1:0 Hunger (9.), 1:1 Wedemeyer (21./FE), 2:1 Henkel (47.), 3:1 Zapfe (91.). 

SG Renshausen/Krebeck II – TSV Nesselröden 3:1 (2:1). Für die zweite Mannschaft der SG Renshausen/Krebeck war es im Derby gegen den TSV Nesselröden eine klare Angelegenheit, denn sie bestimmten über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Die Gäste besaßen eine Chance und machten daraus einen Treffer. – Tore: 1:0 Gonzales-Dissel (18.), 1:1 Nörthemann (24.) direkter Freistoß, 2:1 Thomae (37.), 3:1 Fuchs (78.).

SV Niederorschel – FC Mingerode 3:2 (1:1). FC-Trainer Karsten Papke war mit den Entscheidungen des Unparteiischen nicht immer einverstanden. Er meinte aber auch, dass sich seine Elf die Niederlage selbst zuzuschreiben hatte. Nicht nur wegen des Eigentores kurz vor Spielende war es eine unglückliche Niederlage. – Tore: 1:0 (20.), 1:1 V. Günther (28.), 1:2 D. Zwingmann (70.), 2:2 (80.), 3:2 (88./ET).

Schwere Verletzung

SV Breitenberg II – SW Bernshausen 0:3 (0:0). Bis zur 80. Minute konnte die „Zweite“ ihr Tor sauber halten. In einem kampfbetonten Derby lagen die Vorteile bei den Gästen, die auch verdient gewannen. Auf jeder Seite gab es noch einen Pfostentreffer. Überschattet wurde das Derby von einer schweren Verletzung einer Bernshäuserin. – Tore: 0:1 Gawor (80.), 0:2 Klennert (89.), 0:3 Polenz (90.).

det

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen