Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Formations-Tänzer begeistern 700 Zuschauer in S-Arena

„Shrek“-Choreografie Formations-Tänzer begeistern 700 Zuschauer in S-Arena

Formationstanzen besitzt in Göttingen eine treue, enthusiastische Fangemeinde. Rund 700 begeisterte Zuschauer erlebten in der Sparkassen-Arena die Präsentation der in die zweite Bundesliga aufgestiegenen Standard-C- sowie der in der Oberliga tanzenden Latein-Formation des TSC Schwarz-Gold Göttingen.

Voriger Artikel
John Patrick geht zu Ludwigsburg
Nächster Artikel
BG 74 weiter im Tabellenkeller

Stimmungsvolle Atmosphäre: Die Standard-C-Formation (links) und die Latein-Formation des TSC Schwarz-Gold elektrisieren die Fans in der Sparkassen-Arena.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Wie schon in der vergangenen Regionalliga-Saison zeigte die engagierte C-Formation das spritzige Thema „Shrek“ mit Musik aus den gleichnamigen Filmen. Das teils neu formierte Team mit jungen Tänzern zwischen 13 und 23 Jahren brachte zur Freude des Trainerduos Gesa Ringe und Peter Hahne wieder Ehrgeiz und Leidenschaft auf das Parkett.

„Wir wollen den Klassenerhalt“, unterstrich Hahne. „Aber das höchste Ziel ist, dass die Mannschaft Spaß am Tanzen hat, guten Teamgeist entwickelt und ihre Qualitäten zeigen kann“, stellte Ringe klar. „Wir haben in den ersten Januartagen im Trainingslager in der Rhön extrem viel geschafft und wollen jetzt mit unserer Spritzigkeit überzeugen“, sagte der 15-jährige Paul Depold mit Blick auf den Zweitligastart am kommenden Sonnabend in Nienburg.

Mehr Zeit zum Feinschliff haben Martina Lotsch und ihre aus Berlin stammenden Trainer-Kollegen Ariane Schießler und Daniel Stelter. Los geht die Oberligasaison der „Lateiner“ am 9. Februar in Alfeld. Dann will die Formation in ihrem neuen Outfit jene Energie und Lebensfreude versprühen, die den Funken der Begeisterung schon bei der Präsentation überspringen ließen.

Mit der erstmals vorgestellten Choreografie „Cuba“ hatte sich das Team für „typisch lateinamerikanische Musik entschieden, die sehr mitreißend ist und aus vielen bekannten Songs besteht“, verriet Lotsch. Die heimischen Fans dürfen sich bereits auf den 9. März freuen, wenn die Tänzer beim Heimturnier die Gunst der Wertungsrichter gewinnen wollen. Einen Tag später hat die C-Formation Standard die 2. Liga zu Gast zu Göttingen.

Für das Erstliga-Turnier am 2. Februar in der S-Arena gebe es nur noch wenige Karten, berichtete Manager Christian Schröder. Wer ein Ticket wolle, müsse sich also sputen. „Wir rechnen mit über 2000 Zuschauern und einem ausverkauften Haus“, ergänzte TSC-Vorsitzender Jens Wortmann.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesliga-Standardformationen

Die beiden Bundesliga-Standardformationen des Tanzsportteams Göttingen erreichten zwei Wochen vor dem Heimturnier in der Sparkassen-Arena das große Finale und belegten im Achterfeld der ersten Bundesliga die Plätze drei und fünf.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen