Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Frauenhandball-Landesliga: MTV Geismar bezwingt HSG Göttingen

19. Spieltag Frauenhandball-Landesliga: MTV Geismar bezwingt HSG Göttingen

In der Frauenhandball-Landesliga waren die Spitzenteams am 19. Spieltag unter sich. Der MTV Geismar bezwang den Dritten HSG Göttingen und übernahm die Spitze von der HG Rosdorf-Grone, die beim Vierten verlor.

Voriger Artikel
Basketball-Bezirksliga: SG Hilkerode schlägt SC Weende mit 60:40
Nächster Artikel
Formationsfestival in S-Arena: Göttinger C-Team verlässt 2. Liga

In die Zange genommen: Ann Kathrin Jakobi vom MTV Geismar.

Quelle: CR

Göttingen. MTV GeismarHSG Göttingen 25:23 (10:12). Einem unkonzentrierten Beginn des MTV stand ein engagierter Anfang der HSG gegenüber, die mit 5:2 in Führung ging. Die Gäste profitierten auch in der Folge von den Fehlern der Heimsieben, drangen immer wieder in die Nahwurfzone ein und verteidigten die Führung bis zur Halbzeit. Das Viebrans-Team erwischte auch in der zweiten Hälfte den besseren Start (14:11) und lag bis zum 17:14 vorn.

Kräfte gehen aus

Mit viel Kampf und einer sich steigernder Neppert im Tor kam der MTV zurück ins Spiel und übernahm beim 22:21 die Führung. Jetzt war es an den Gästen zurückzuschlagen, doch dem kleinen Kader gingen langsam die Kräfte aus. So konnte die Heimsieben die Führung ausbauen (24:21) und nahm schließlich für die im Hinspiel erlittene Niederlage erfolgreich Revanche, setzte sich wieder an die Tabellenspitze.

Tore MTV: Brunke (6), Ziegler (5), Neubacher (3), Gloth (3), Plotzki (3/1), Brauschke (2), Jakobi (2), Wienecke (1). Tore HSG: J. Schmieding (6/3), K. Schmieding (5), Voigt (4/1), Rösler (3), Tischer (3), Gräser (2). 

Guter Start

TGJ Salzgitter – HG Rosdorf-Grone 24:21 (13:11). Die HG begann gut (4:1), doch Salzgitter ließ sich nicht abschütteln (8:8, 11:11). Dabei hatten die Gäste durchaus Chancen, trafen aber eher das Gehäuse als das Tor. So gingen die Damen mit einem Rückstand in die Pause und nervös starteten sie in die zweite Hälfte. Die Heimsieben nahm Gutenberg fast völlig aus dem Spiel, ihre Mitspielerinnen ließen Ruhe und Konzentration vermissen.

Der Rückstand wuchs an (15:20), um doch noch die Wende zu schaffen, stellte HG-Trainer Rindlisbacher die Abwehr auf eine offensive Manndeckung um. Da sich auch Torfrau Menn steigerte, gab es einige Ballgewinne, die aber nicht alle genutzt werden konnten. Zwar kamen die Gäste auf 20:22 heran, aber für mehr reichte es nicht. Salzgitter gewann verdient, weil die HG viel zu viele Chancen liegen ließ.

Tore HG: Gutenberg (8/3), Achler (6/1), Flessner (2), Leonard (2), Papadopoulou (1), Entringer (1), Thielecke (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landesliga

Nur eine Woche durfte sich der MTV Geismar Tabellenführer der Frauenhandball-Landesliga nennen. Ein Unentschieden in Vorsfelde ließ Geismar wieder hinter die HG Rosdorf-Grone fallen, die ihr Heimspiel ebenso souverän gewann wie die drittplazierte HSG Göttingen. Im Derby der Männer siegte dagegen der MTV bei der HSG Plesse-Hardenberg mit 27:21.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen