Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Frauenhandball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone verliert daheim
Sportbuzzer Sportmix Regional Frauenhandball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone verliert daheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 23.03.2015
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige

HG Rosdorf-Grone - Hannoverscher SC 25:26 (13:14). Der hohen Niederlage im Hinspiel folgte eine knappe im Rückspiel. Hannover liegt der HG irgendwie nicht. Dabei hatten die Rosdorferinnen nach ausgeglichenem Beginn (4:4) das richtige Rezept gegen die Gäste gefunden und setzten sich bis auf 10:6 ab. „Das hätte Sicherheit geben müssen“, wähnte Trainer Frank Mai seine Spielerinnen in der richtigen Spur, musste dann aber mit ansehen, „wie wir durch Fehler den HSV wieder aufgebaut haben.“ So ging die HG mit einem Rückstand in die Kabine. Nach einer ruhigen Halbzeitansprache des Trainers folgte gleich der 14:14-Ausgleich, allerdings zum vorerst letzten Mal. In der Folge dominierte der Gast aus der Landeshauptstadt das Geschehen (19:15).

Mit Mühe und viel Einsatz kämpfte sich die Heimsieben heran (20:21), beim 24:24 war der Ausgleich geschafft. Die Chance auf die Führung wurde mit einem Fehlpass zum Kreis verspielt, im Gegenzug traf Hannover zum 25:24. Auch im nächsten Angriff kam das Mai-Team nicht zum Abschluss und wurde prompt mit dem 24:26 bestraft. Dem Anschlusstreffer zum 25:26 folgte trotz Unterzahl ein Ballgewinn, doch in den verbleibenden zehn Sekunden kam kein Abschluss mehr zu Stande. „Wir machen in der Vorwärtsbewegung zu viele Fehler und kassieren hinten einfache, dumme Gegentore“, ärgerte sich der Trainer, „das ist symptomatisch für die vergangenen Wochen.“ Maßlos enttäuscht und verärgert verließ er schnell die Halle und gab den Spielerinnen zwei Wochen frei.

Tore HG: Seifert (9/5 Siebenmeter), Lucenko (5), Schrader (3), Eichhofer (3), Gutenberg (2), Wette (2), Jeep (1).

Eintracht Hildesheim – MTV Geismar 27:20 (12:11). Auch vom dritten Auswärtsspiel in Folge kehrte der MTV mit einer Niederlage zurück. Wieder kostete eine 15-minütige Schwächephase ein besseres Ergebnis. „Sogar ein Unentschieden war drin und wäre auch verdient gewesen“, gab Frank Persitzki, der den privat verhinderten Coach Lars Rindlisbacher vertrat, zu Protokoll. Bis zur 40. Minute war der MTV auf Augenhöhe, stand gut in der Abwehr und traf im Angriff die richtigen Entscheidungen. Doch wie schon in der Vorwoche riss der Faden plötzlich, minutenlang gab es keinen Treffer zu bejubeln. Diese Schwächephase nutzte Hildesheim gnadenlos aus und setzte sich vorentscheidend ab. In den Schlussminuten war dann auch Geismar wieder präsent, doch für einen Punktgewinn war es zu spät. „Aber es war trotzdem eine super Mannschaftsleistung“, verteilte Persitzki Lob. Allerdings nicht über 60 Minuten, und so lange dauert nun mal ein Handballspiel.

Tore MTV: Plotzki (6), Habermann (5), Stielow (3), Wienecke (2), Brauschke (1), Hille (1), Gebhardt (1), Heiers (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach neun Jahren geht wieder ein nationaler Radsporttitel an den RV Stahlross Obernfeld. Das Eichsfeld-Duo Jennifer Kopp und Anna Meseke holen sich in Levern (NRW) etwas überraschend den Deutschlandpokal.

26.03.2015

„Da wir nicht Herbst haben, sind wir eben Frühlingmeister“, lächelte André Kopp, Torwart von Radball-Bundesligist RV Stahlross Obernfeld, nach dem jüngsten Spieltag verschmitzt. Durch vier Siege führen die Eichsfelder das Ranking nun mit vier Zählern Vorsprung auf den RMC Stein an.

26.03.2015
Regional Sieg über Tandems RSV Großkoschen II - Radball: Möve Bilshausen qualifiziert sich souverän

Recht souverän qualifizierte die U-19-Radballmannschaft des RV Möve Bilshausen mit Thies Heinemann und Lukas Stephan für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft am 11. April.

23.03.2015
Anzeige