Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° stark bewölkt

Navigation:
Frauenhandball-Oberliga: HSG Plesse verliert in Wolfsburg

Erste Pleite des Jahres Frauenhandball-Oberliga: HSG Plesse verliert in Wolfsburg

Nun hat es auch die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg erwischt. Nach drei Siegen in Folge war das 17:25 (6:11) beim VfL Wolfsburg die erste Niederlage des Jahres. Da aber auch Northeim verlor, bleibt der Aufsteiger in der Oberliga auf dem dritten Platz.

Voriger Artikel
Leichtathletik: Anna-Marleen Wolf holt Vize-Titel bei Deutscher Meisterschaft
Nächster Artikel
Göttinger Sportentwicklungsplan: Alexander Frey im Interview
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Bovenden. Mit 13 Siegen in Serie hat sich der VfL Wolfsburg auf den zweiten Tabellenplatz vorgekämpft. Wirklich unerwartet kam die Niederlage daher nicht, ärgerlich war sie trotzdem. „Nicht Wolfsburg war so gut, wir waren so schlecht“, sagte HSG-Trainer Artur Mikolajczyk. Mit Meike Dötsch und Filiz Bühn nahm er nur zwei Spielerinnen aus der Generalkritik heraus: „Meike hat nach ihrer Einwechslung Akzente gesetzt, und Filiz hat top gehalten, sie hatte sich mit einem Video gut auf den Gegner vorbereitet.“

Filiz Bühn

Verhindern konnte die junge Torfrau aber auch nicht, dass die HSG Plesse-Hardenberg von Beginn an einem Rückstand hinterherlief (2:4, 3:6). „Wolfsburg hat zwar eine intensive Deckung gespielt, aber wir haben die Bälle ohne Not einfach weggeworfen“, bemängelte Mikolajczyk das Offensivverhalten seiner Schützlinge.

Fehlendes Rückzugsverhalten

Was fast noch schlimmer wog, sei allerdings das fehlende Rückzugsverhalten. Denn der Abwehrverbund stand gegen den Positionsangriff der Gastgeber recht gut, die Trainingsarbeit mache sich bezahlt. Da es meistens aber gar nicht dazu kam, drohte beim 4:11 ein kleines Debakel.

Doch zwei Treffer noch vor der Pause und zwei nach dem Seitenwechsel zum 8:12 schürten noch einmal Hoffnung. Doch Wolfs burg münzte HSG-Fehler in Tore um, und so schlug das Pendel schnell wieder auf die Seite des VfL (23:13).

Torschützen

HSG: Sander (9), Salam (3), Dötsch 2), Lapschies (2), Jochens (1).

(kri)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heimspiel

Eine Woche später als für die übrigen Oberligisten beginnt für die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg die Rückrunde. Zu Gast in der Bovender Halle ist am Sonnabend um 16 Uhr der TuS Altwarmbüchen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen