Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Frauenhandball-Oberliga: Plesse Favorit gegen Altwarmbüchen
Sportbuzzer Sportmix Regional Frauenhandball-Oberliga: Plesse Favorit gegen Altwarmbüchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.01.2013
Zieht ab: Anja Becker (rechts) und die HSG Plesse-Hardenberg bekommen es mit dem TuS Altwarmbüchen zu tun. Quelle: Pförtner
Anzeige
Bovenden

Vier Wochen Punktspielpause liegen hinter der HSG. Die ersten beiden Wochen hatten die Spielerinnen frei, dann bat Coach Artur Mikolajczyk wieder zum Training. Doch Verletzungen und Krankheiten ließen die Beteiligung teilweise auf sechs Spielerinnen schrumpfen. Den geplanten Test gegen Drittligist Osterode musste Mikolajczyk am vergangenen Sonntag absagen.

Herale fällt aus

Diesen Sonnabend stehen aber genügend Spielerinnen parat. Nur eine wird definitiv ausfallen: Julia Herale brach sich im vergangenen Spiel die Mittelhand. „Julia zu ersetzen, wird schwer“, so der Trainer, der wahrscheinlich wie so oft Anja Werner von der Linksaußen-Position in die Mitte ziehen wird. Ein Fragezeichen steht noch hinter Teresa Rettberg, die erst am Donnerstag ins Training zurückkehrte.

„Wir wissen noch nicht genau, wo wir stehen, müssen uns erst wiederfinden“, sagt Mikolajczyk. Altwarmbüchen hingegen absolvierte bereits eine Partie, gewann etwas überraschend mit 26:25 gegen Hollenstedt. Ebenso knapp (25:24) entschied der TuS das Hinspiel gegen die HSG für sich. „Sie werden mit Selbstvertrauen zu uns kommen“, glaubt Mikolajczyk, der an das Hinspiel keine guten Erinnerungen hat. „Wir waren die bessere Mannschaft, dann haben uns die Schiedsrichter das Spiel genommen. Das wollen wir jetzt gerade rücken“, erklärt er.

Heimstark in der Hinrunde

Denn auch wenn Altwarmbüchen bereits Spielpraxis gesammelt hat, kann die HSG selbstbewusst ins Spiel gegen den Mitaufsteiger gehen. In der Hinrunde präsentierte sie sich heimstark, nur Ligaprimus Badenstedt und Northeim konnten Punkte entführen. In den übrigen Heimspielen gab es Siege. Die HSG kletterte bis auf Platz vier und geht deshalb auch als Favorit in die Partie gegen den Zwölften, der nach Minuspunkten einen Abstiegsrang belegt.

 (kri)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige