Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Frauenvolleyball: Tuspo Weende II lässt Korken knallen

Aufstieg aus Verbandsliga Frauenvolleyball: Tuspo Weende II lässt Korken knallen

Beim Volleyball-Verbandsligisten Tuspo Weende II knallen die Korken: Durch ein 3:0 bei der SG Volley Münden sicherten sich die Weender Frauen zwei Spieltage vor Saisonende vorzeitig den Meistertitel.

Voriger Artikel
Jazzdance: Ágila gewinnt Wettkampf in Melle
Nächster Artikel
Volleyball: ASC II feiert Klassenverbleib
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Göttingen. Anders die Gemütslage beim Landesliga-Team des ASC. Beim SV Blau-Weiß Neuhof verlor der Zweite mit 1:3 und hat nur noch ein Pünktchen Vorsprung vor dem FC Wenden auf Rang drei.

Verbandsliga

SG Volley Münden – Tuspo Weende II 0:3 (13:25, 18:25, 16:25). Mit 13 Spielerinnen reiste Coach Falko Heier zum finalen Auswärtsmatch der Saison. Den Titel vor Augen agierte Weende von Beginn an konzentriert. Münden, das tief im Abstiegskampf steckt, hatte in Durchgang eins keine Chance gegen den Titelaspiranten.

„Nervosität oder Vorfreude auf die Meisterschaft? Ich kann mir das nicht recht erklären, wir ließen etwas nach. Zum Glück reichte es trotzdem zum 25:18 und damit zur 2:0-Vorentscheidung“, erinnerte sich Heier. Der Coach wechselte kräftig durch. Nur Zuspielerin Yvonne Tafelski und Mitte Anne Sünkeler spielten komplett durch.

Diese Wechsel sind nur deshalb so reibungslos möglich, weil das Team tief besetzt ist. „Das war eine souveräne Mannschaftsleistung und ein verdienter Aufstieg“, sagte Tafelski. Danach gab es kein Halten mehr, das Team feierte den Aufstieg ausgiebig und freut sich nun auf die Kür am kommenden Heimspieltag.

Landesliga

SV Blau-Weiß Neuhof – ASC 3:1 (25:23, 25:20, 21:25, 25:18). „Beim Skat heißt es, ohne vier spielt fünf. Ähnlich war es in Neuhof, viele Spielerinnen fielen aus“, sagte Coach Johannes Hellwig. In Satz eins und zwei verschliefen die Gäste den Start. Nach Fehlstart von 0:6 drohte in Durchgang drei ein Déjà-vu.

Doch angeführt von der starken Mittelangreiferin Patricia Bönig kippte der Satz. „Leider war der gewonnene Satz nicht das erhoffte Aufbruchssignal“, so Hellwig.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fünfter Anlauf
In Ilsede unter Zugzwang: Katrin Wendeling (links) und die Regionalliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende.

Die Regionalliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende nehmen am Sonntag (09. Februar) bei der VG Ilsede ihren fünften Anlauf, um den ersten Sieg des Jahres 2014 zu landen. Die Gastgeberinnen sind zwar Tabellenletzter, haben aber in diesem Jahr schon gegen Gifhorn gewonnen und nur mit 2:3 gegen den Tabellendritten aus Emlichheim verloren.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.11.2017 - 13:06 Uhr

Um die Kommerzialisierung des Fußballs geht es am Mittwoch, 22. November, bei einer Lesung des Autors Christoph Ruf im Fanraum der Supporters Crew 05, Obere-Masch-Straße 10 in Göttingen. Beginn ist um 19.05 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen