Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
GW Hagenberg wirft Weende aus dem Rennen

29. Göttinger Hallenfußball-Turnier GW Hagenberg wirft Weende aus dem Rennen

„Wir sind durch.“ Ein verschmitztes Lächeln umspielte die Mundwinkel von Hagenbergs Trainer Jelle Brinkwerth, als er kurz nach 20 Uhr die Treppe in den Eingangsbereich der Godehardhalle hinunter schlenderte. Gerade hatten seine in der 1. Kreisklasse B spielenden Grün-Weißen den drei Klassen höher angesiedelten SCW mit 2:0 bezwungen und sich vorzeitig für die Zwischenrunde des 29. Göttinger Hallenfußball-Turniers am Mittwoch qualifiziert.

Voriger Artikel
Perfekte Körpersprache
Nächster Artikel
Sofa und Hauswand werden zum Sportgerät

Bodenkampf: Im Eröffnungsspiel sichert Grones Torhüter Florian Borrs (unten) den Ball vor dem Diemarder Gunnar Fischer.

Quelle: Miscke

Zuvor hatten die Hagenberger mit dem 2:1-Erfolg über SCW-Klassenkamerad RSV 05 für die erste große Überraschung des Eröffnungsabends gesorgt und anschließend die SG Lenglern mit 3:0 geschlagen. Mit dem abschließenden 7:4-Sieg über den Vorjahresfinalisten PSV Blau-Gelb sicherte sich die Brinkwerth-Truppe ohne Verlustpunkt den ersten Platz in der Sparkasse-Göttingen-Gruppe vor dem RSV 05, der dank dem 5:2 über Blau-Gelb im letzten Spiel des Abends als Zweiter den Sprung in die Zwischenrunde schaffte.

Zur tragischen Figur wurde Erol Saciri, der Spielertrainer der Blau-Gelben, die ebenso ausgeschieden sind wie der Vorjahresvierte SCW. Im Spiel gegen Lenglern sah Saciri die rote Karte, nachdem er bei einer Armbewegung einen hinter ihm stehenden Gegner getroffen hatte. Der Schiedsrichter wertete die Aktion als Tätlichkeit, Saciri selbst und ein Großteil der Zuschauer als unwillige Geste nach dem verpatzten Pass eines Mitspielers. Ob Saciri in der Hallensaison noch einmal antreten darf, hängt von der schriftlichen Beurteilung des Unparteiischen ab.

Weniger spektatukulär als der Durchmarsch der Hagenberger entwickelte sich das Geschehen in der Rewe-Gruppe. Im Gleichschritt marschierten Mitveranstalter FC Grone und der TSV Bremke/Ischenrode durch die Vorrunde. Das direkten Aufeinandertreffen des Bezirks- und Kreisligisten endete 1:1. Nicht mehr im Rennen ist somit der Vorjahresdritte Bovender SV, der als Tabellenvierter noch hinter dem TSV Diemarden ins Ziel kam.

Zuschauerrekord

Hoch zufrieden mit der Qualität der Begegnungen und dem Zuschauerzuspruch zeigte sich Grones Vorsitzender Alfred Bonenberger: „550 Besucher ist Rekordkulisse am ersten Tag. Das beweist die große Attraktivität des Turniers.

Am heutigen zweiten Vorrundentag kämpfen ab 17.30 Uhr in der CIF-Göttingen-Gruppe SVG, Sparta, SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, FC Lindenberg-Adelebsen und SC Rosdorf um den Einzug in die Zwischenrunde. In der Feinbäckerei-Ruch-Gruppe stehen sich Pokalverteidiger TSV Holtensen, SC Hainberg, Weser Gimte, SV Seeburg und TSV Groß Schneen gegenüber.

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen