Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
German-Cycling-Cup: Eichsfelder Johannes Hippler überzeugt

Hippler Dritter German-Cycling-Cup: Eichsfelder Johannes Hippler überzeugt

Damit hatte Johannes Hippler nicht gerechnet. Beim German-Cycling-Cup (GCC), den Deutschen Meisterschaften im Jedermann-Rennen, belegte der Eichsfelder einen beachtlichen dritten Platz in der Gesamtwertung der Jugendklasse (Jahrgang 1997 und jünger).

Voriger Artikel
Football-Oberliga: BG 74 Generals verpassen Meisterschaft
Nächster Artikel
Kara-Games in Bremen: Karate-Club Duderstadt mit elf Aktiven dabei

Dritter beim German-Cyling-Cup: Johannes Hippler (l.).

Quelle: EF

Eichsfeld. Der Rüdershäuser, der Mitglied beim VCE Duderstadt ist und dort von Michael Kohlrautz betreut wird, fuhr bei vier von insgesamt 15 Rennen mit. Bei der Tour d‘Energie in Göttingen holte er sich einen acht Platz, in Hannover bei der Velo Challenge kletterte er mit einem sehr guten zweiten Rang sogar aufs Treppchen.

Ebenfalls dort Aufstellung nehmen durfte er im Anschluss an die Bremen Challenge. Für den Radrennfahrer reichte es in der Hansestadt zum dritten Platz. Wie auch in seinem letzten Rennen in Münster. Beim Sparkassen Münsterland Giro hinterließ der 14-Jährige einen ganz starken Eindruck.

Lange Zeit auf Rang zwei

Lange Zeit hatte Hippler in der Gesamtwertung den zweiten Rang belegt, doch aufgrund der wenigen Rennen, die er über das Jahr verteilt fuhr, konnte er letztlich nicht mehr weiter nach oben rücken, Denn beim German-Cycling-Cup, bei dem Rennen im gesamten Bundesgebiet stattfinden, fließen am Ende auch die gefahrenen Rennkilometer in die Punktwertung mit ein.

Beim Anschlussrennen im Münsterland untermauerte Johannes Hippler noch einmal seine gute Form. Für den Nachwuchsfahrer lief es sehr gut. Im Jugendrennen erreichte er nach anstregenden 70 Kilometern in 1:37,37 Stunden sehr zufrieden das Ziel, wurde bei diesem Wettkampf sehr gut von seinem Onkel Heiko Schwedhelm unterstützt.

Unterstützt wird Johannes Hippler darüber hinaus noch von Bernd Nolte aus Gieboldehausen, der das Benotti-Team (Zusammenschluss von 30 Fahrern aus dem Eichsfeld und dem Harz), für das der Rüdershäuser beim GCC an den Start ging, entsprechend fördert.

vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.11.2017 - 20:57 Uhr

Rotenberg trifft auf Bilshausen, Seulingen empfängt Bergdörfer

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen