Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Germania Breitenberg hofft auf stabile Wetterlage

Fußball-Bezirksoberliga Germania Breitenberg hofft auf stabile Wetterlage

Genau zum richtigen Zeitpunkt hat sich das Wetter gebessert, findet zumindest Fußball-Bezirksoberligist SV Germania Breitenberg. Denn er möchte heute, am Sonnabend 14. März,  um 15.30 Uhr auf jeden Fall vor heimischem Publikum gegen den VfR Osterode antreten.

Voriger Artikel
„Auswärts müssen wir unbedingt etwas mitnehmen“
Nächster Artikel
HG-Reserve gewinnt in der Handball-Landesliga

Kampfstarker Kapitän: Breitenbergs Fabian Otto (rechts) will heute gegen Osterode punkten.

Quelle: SI

Der Sieg am vergangenen Sonntag, 8. März,  beim RSV Göttingen 05 beflügelt die Mannschaft von Trainer Rüdiger Schmiedekind natürlich noch zusätzlich. „Die Mannschaft hat super gespielt. Wobei man schon sagen muss, dass 05 sehr gute Chancen gehabt hat. Wenn die reingegangen wären, dann hätte das Spiel ganz anders ausgehen können“, weiß der Coach auch, dass ein wenig Glück keine unwesentliche Rolle spielte.

Doch sei es drum, allein die Tatsache, dass Schmiedekind gesehen hat, „dass wir immer einen Schritt schneller als der Gegner waren“, lässt ihn auch im Hinblick auf die heutige Partie gegen den VfR Osterode optimistisch sein.

Drei pausieren

Allerdings läuft es personell nicht ganz rund bei den Eichsfeldern. So plagt sich Benedikt Mchalwat mit einer Zerrung herum, wird nach Aussage des Trainers wohl nicht spielen können. Nach seinem Muskelfaserriss ebenfalls noch pausieren muss Dennis Hobrecht. Studienbedingte Gründe sind es bei Alexander Hellmold, dass er heute nicht mit auflaufen kann. „Ich denke, wir werden die Ausfälle kompensieren können“, gibt sich Schmiedekind selbstbewusst und verweist damit auf eine recht gute Bank. „Wenn wir wechseln, dann entsteht kein Bruch mehr“, so der Sportliche Leiter, der in letzter Zeit sehr mit seiner Offensivabteilung zufrieden ist. „Auf diesen Positionen herrscht Konkurrenz, die strengen sich alle gehörig an“, ist Schmiedekind froh über diesen gesunden Konkurrenzkampf.

Ganz optimistisch

Motivation ist gegen die Osteröder, die derzeit auf dem elften Platz liegen, auch dringend erforderlich. „Die sind in der Offensive ganz gut“, weiß der Breitenberger Coach. Besonders Nico Schrader steht bei Schmiedekind hoch im Kurs. „Er ist für mich einer der besten der Liga.“ Aber auch Mathias Falk zählt zu den nicht zu unterschätzenden Osterödern. „Er zieht im Mittelfeld die Fäden, auf ihn muss geachtet werden“, hat Schmiedekind großen Respekt.

Wobei er sich davon nicht einschüchtern lassen will, eine Antwort parat haben wird. „Ich werde durch unsere Ausfälle einige Umstellungen vornehmen müssen, aber ich bin dennoch ganz optimistisch, was unsere Chancen betrifft. Denn wir haben auch bei 05 gezeigt, dass wir permanent Druck machen können“, ist Schmiedekind wild entschlossen, auch das zweite Pflichtspiel im Jahr 2009 erfolgreich beenden zu können.  Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen