Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Germania Gieboldehausen I erteilt Lehrstunde

Basketball Germania Gieboldehausen I erteilt Lehrstunde

Mit großem Engagement gingen die Eichsfelder Basketball-Vertreter in die letzten Partien vor der Weihnachtspause. Besonders erfreulich dabei der 77:64-Auswärtssieg der Bezirksoberliga-Crew der SG Hilkerode/Birkungen I bei der SG Braunschweig III. Auch die zweite Mannschaft der Eichsfelder konnte in der Bezirksklasse bei der BG 74 Göttingen VI einen knappen Sieg (58:56) landen.

Voriger Artikel
Hilkerode ist doch dabei
Nächster Artikel
Favoriten stolpern über Underdogs

Erfolgreichster Werfer der SG Hilkerode III: Markus Orlob (hinten) markierte 14 Punkte gegen den TV Gieboldehausen I (Markus Dietrich, vorn), der am Ende mit seinem Team triumphierte.

Quelle: MW

Lehrgeld zahlen musste hingegen die dritte Mannschaft der SG im Derby bei der ersten Mannschaft des TV Germania Gieboldehausen. Mit 114:40 gelang den Gieboldehäusern der bislang höchste Saisonsieg.

Bezirksoberliga

SG Braunschweig III – SG Hilkerode/Birkungen 64:77 (31:45). Gleich zu Beginn der Partie knüpften die Hilkeröder an ihre enorm starken Offensivleistungen der vergangenen Spiele an und hatten in den ersten Minuten einen Lauf, der sie mit 17:6 in Front brachte. Die Heimmannschaft reagierte zwar, doch fanden auch die Bankspieler auf Seiten der Braunschweiger nicht ins Spiel, so dass die Hilkeröder mit 31:18 zum Ende des ersten Viertels vorn lagen.

Dieses Polster sollten sie im Verlauf der Partie noch brauchen, denn die SGer leisteten sich eine kleine Schwächeperiode in ihrem „berühmten“ dritten Viertel. Das vorher so gute SG-Spiel nahm nur langsam wieder an Fahrt auf, zudem verletzte sich Flügelspieler Christopher Paul. Dies nutzten die Gastgeber aus und kamen durch einige leichte Punkte bis auf 44:48 an die Gäste heran.

SG-Trainer Johannes Ballhausen reagierte spontan, nahm eine Auszeit und stellte sein Team neu ein. Dies besann sich auf seine Stärken, verteidigte besser und nutzte die Schwächen der Braunschweiger aus. Ein Indiz für die überragende und ausgeglichene Mannschaftsleistung war, dass am Ende des dritten Viertels sechs Hilkeröder nacheinander punkteten. Das Polster der ersten Halbzeit war wiederhergestellt und in den verbleibenden Minuten ließen die Eichsfelder nichts mehr anbrennen.
SG Hilkerode/Birkungen I: Paul (6), Stetskamp, Zirkler (15), Linke (11), Hartmann, Mentzel (10), Hunold (22), Niedzwiecki (8), Werner (5).

Bezirksklasse

BG 74 Göttingen VI – SG Hilkerode/Birkungen II 56:58 (32:28). Einen knappen Sieg erkämpften sich die Basketballer der SG Hilkerode/Birkungen II bei der jungen Truppe der BG 74 IV. Allerdings hatte im Eichsfelder Lager niemand damit gerechnet, dass die Partie so knapp werden würde. Die SGer wurden im ersten Viertel regelrecht überrollt, lagen schnell mit 6:20 zurück.

Im zweiten Viertel stellten die Eichsfelder auf eine Manndeckung um. So lief es langsam besser, und sie holten Punkt um Punkt auf, so dass es zur Pause nur noch sechs Punkte Rückstand waren. Trainer Henning Aschoff forderte in der Pause noch größere Konzentration und eine noch intensivere Defensivarbeit.

Die Anordnungen zogen und die Hilkeröder schafften es nun immer mehr, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Die Kräfte der BGer schwanden, doch aufgeben wollten sie sich noch nicht. Bei zwei Punkten Vorsprung der Hilkeröder zwei Sekunden vor Schluss bekamen die Göttinger noch zwei Freiwürfe zugesprochen. Doch der Schütze zeigte Nerven und so blieb es beim knappen Auswärtssieg.
„Ich hätte mir das hier heute nicht so schwer vorgestellt, aber es waren noch mal wichtige Punkte zum Hinrundenabschluss und ein schönes Weihnachtsgeschenk“, freute sich Aschoff.
SG Hilkerode/Birkungen II: Koch (5), Stetskamp (7), Orlob (7), Zinke (12), Hartung (8), Hartmann (11), Merker, Ballhausen, Aschoff (8), Schade, Herda, Jakob.
TV Germania Gieboldehausen I – SG Hilkerode/Birkungen III 114:40 (54:25). Die Gieboldehäuser, die nur mit acht Spielern angetreten waren, ließen von Beginn an nichts anbrennen. Die dritte Mannschaft der SG Hilkerode hoffte nach der guten Leistung aus der Vorwoche auf einen ähnlichen Auftritt, doch sie konnten der TVG einfach nicht Paroli bieten.

Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste uneinholbar zurück, so dass die Motivation schnell endgültig dahin war. Die Gieboldehäuser zwangen ihre Gegner jetzt immer mehr zu Fehlern. Zahlreiche Ballgewinnen waren die Folge. Das dritte Viertel ist eigentlich traditionell das schlechteste beim TV Germania Gieboldehausen. Doch im letzten Spiel des Jahres lief es dieses Mal deutlich besser. Ein 12:0-Lauf der Gieboldehäuser sorgte dann endgültig für klare Verhältnisse in diesem Derby, Auffälligster TVG-Akteur war Nachwuchsspieler Florian Dahlke, der insgesamt 27 Punkte erzielte.

TVG: M: Langhorst (19), Fiedler (33), Reiter (3), Homann (3), Rudolph (11), Dietrich (14), Dahlke (27), Wiegand (4). – SGH III: Orlob (14), Mühlhaus (9), Reibert (6), Heinz (5), J. Hunold (4), Kunze (2), Herda, K. Hunold, Günther, Fischer.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen